User Online: 1 | Timeout: 03:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Stadtwerke erhöhen den Trinkwasserpreis
Zwischenüberschrift:
Als Grund werden hohe Investitionen in die langfristige Versorgungssicherheit genannt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Stadtwerke Osnabrück heben zum 1. Januar die Trinkwasserpreise an. Als Grund für die Preisanpassung werden die hohen Investitionen in die langfristige Versorgungssicherheit genannt. Es handelt sich um die erste Preiserhöhung nach vier Jahren.
Zum kommenden Jahr steigt der Verbrauchspreis um 10 Cent pro Kubikmeter brutto, der Grundpreis bleibt unverändert. Auf Basis der für Osnabrück typischen Anschlusssituation, in der sich durchschnittlich drei Haushalte einen Wasseranschluss und damit auch den Grundpreis teilen, zahlt eine Familie mit drei Personen und einem Pro-Kopf-Verbrauch von 50 m3 zukünftig 265, 36 Euro brutto pro Jahr.
Das entspricht monatlichen Mehrkosten in Höhe von 1, 20 Euro brutto oder umgerechnet einer Preissteigerung von 5, 8 Prozent. Eine Familie mit vier Personen in einem Einfamilienhaus, also mit allein genutztem Wasserhausanschluss, zahlt künftig 410, 88 Euro brutto pro Jahr. Hier liegen die Mehrkosten bei 1, 61 Euro brutto im Monat, das entspricht einer Preissteigerung von 4, 9 Prozent.
Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass sie kontinuierlich in die langfristige Versorgungssicherheit investieren. Derzeit sind zwei Großinvestitionen aktuell: die Teilerneuerung der Transportleitung vom Wasserwerk Wittefeld nach Osnabrück und der Ersatz des mehr als 100 Jahre alten Wasserhochbehälters am Schölerberg. Zudem werden 2010 große Teile des Wasserverteilnetzes saniert.
" Für diese wichtigen Maßnahmen nehmen wir rund 13, 5 Millionen Euro in die Hand", erläutert Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück. " Wir verfügen über ein sehr gutes Transport- und Verteilnetz, und das soll natürlich auch so bleiben", so der Stadtwerke-Chef.


Anfang der Liste Ende der Liste