User Online: 1 | Timeout: 02:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Turnhalle am Schölerberg droht Abriss
Zwischenüberschrift:
Käthe-Kollwitz-Schule: Sportvereine hoffen auf Sanierung der maroden Halle
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule präsentiert sich in einem maroden Zustand. Lässt die Verwaltung die Sportstätte absichtlich verrotten, um sie in einigen Monaten abreißen zu lassen und damit Unterhaltungskosten sparen zu können? Beim Bürgerforum Fledder/ Schölerberg protestierten Bürger, darunter der Vorsitzende des Sportclubs Schölerberg, gegen den Verfall der Halle.
" Es steht zur Diskussion, die Halle ganz abzureißen", lautete die Antwort von Dr. Horst Baier, dem Finanzvorstand der Stadt. In Vertretung des Oberbürgermeisters leitete er die Sitzung des Bürgerforums und konnte keine positive Zukunftsprognose für die Halle abgeben.
Noch vor einiger Zeit war die Käthe-Kollwitz-Schule (KKS) als möglicher Standort der zweiten Gesamtschule in der Stadt genannt worden. Das Rennen hatte sie dann allerdings gegen das Schulzentrum Eversburg verloren. Heute sind dort eine Haupt- und Realschule in Ganztagsform untergebracht. Wie lange es allerdings noch die Hauptschule als Regelschule geben wird, ist ungewiss. In der Politik und in Expertenkreisen wird immer häufiger gefordert, die Hauptschule als Schultyp ersatzlos zu streichen und " abzuwickeln".
Bürger der Stadt machten beim Bürgerforum ihre Befürchtung deutlich, der Sporthalle der KKS drohe Gleiches. Besonders Siegfried Keuchel, der Vorsitzende des SC Schölerberg, machte seiner Empörung Luft. Er beklagte die Reduzierung von Sportstätten gerade im Bereich der Stadtteile Schölerberg und Fledder. " Die Teutoburger Schule und damit ihre Halle sind geschlossen worden. Die Turnhalle der Backhausschule abgerissen. Wenn der Halle der Käthe-Kollwitz-Schule nun das gleiche Schicksal droht, haben wir nur noch die in der Jellinghausschule, aber die wird sowieso schon von unseren Sportgruppen restlos belegt", zählte er auf.
Aber gerade im Bereich Schölerberg gebe es viele Kinder und auch alte Menschen, dazu eine nicht unerhebliche Anzahl von Alleinerziehenden, deren Finanzlage nicht besonders üppig sei. " Die können nicht einfach zur ehemaligen Limberg-Kaserne nach Haste fahren, um dort Sport zu treiben, wie es die Stadt gern hätte", lautete sein Vorwurf.
Auch der SC habe finanzielle Verpflichtungen übernommen, als er vor einem Jahr Übungsleiter für den Gesundheitssport angeheuert habe, weil eine Sanierung der Halle an der Hanns-Braun-Straße im Raum gestanden hatte. " Und nun werden uns viele ältere Mitglieder abspringen, weil sie den weiten Weg nach Haste scheuen." Aber auch wegen des katastrophalen Zustands der KKS-Halle, besonders bei den sanitären Anlagen, fügte er an.
Dabei, so Keuchel, habe man sich von Vereinsseite aus schon mit der zuständigen Verwaltung in Verbindung gesetzt, um wenigstens selbst einige kosmetische Verbesserungen vornehmen zu können, die das Gesamtbild etwas auffrischten. " Wir haben genügend Maler und Anstreicher unter unseren Mitgliedern, die etwas zu tun bereit wären", erklärte er. Aber das sei aus Versicherungsgründen nicht erlaubt worden.

Bildtext: Bald ohne Turnhalle? An der Käthe-Kollwitz-Schule ist vieles ungewiss. Foto: Gert Westdörp
Autor:
iza


Anfang der Liste Ende der Liste