User Online: 1 | Timeout: 12:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Hingucker im Kampf gegen Aids
Zwischenüberschrift:
Design-Schüler entwerfen Flyer für Aidshilfe Osnabrück – Entwürfe vorgestellt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Für geplante neue Beratungs-Broschüren der Aidshilfe Osnabrück haben 19 angehende Gestaltungstechnische Assistenten des Berufsschulzentrums am Westerberg sieben Vorschläge entworfen. Über die professionelle grafische Umsetzung und die Ernsthaftigkeit, mit der die Schüler an das Thema herangingen, zeigten sich Mitarbeiter des Vereins bei einer ersten Präsentation am Dienstag in der Berufsschule begeistert.
" Also, das wird ganz schwierig, sich jetzt für ein Projekt zu entscheiden", sagte Michael Brandt, Leiter des Präventionszentrums der Aidshilfe. Anfang des Schuljahres hatte die Aidshilfe Osnabrück den Schülern den Auftrag erteilt, je eine Flyer-Serie für die Bereiche " Allgemeine Aidsberatung", " Hepatitis- und Drogenberatung" sowie " Prävention in Schulen" zu entwerfen.
Im Fach " Print-Design" hatten die Schüler nach allgemeinen Vorgaben der Aidshilfe sieben Ideen verwirklicht. " Nicht nur von der Grafik bin ich begeistert, auch eure Bereitschaft, euch so intensiv mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen, imponiert mir", sagte Franz-Josef Schwack vom Vorstand der Aidshilfe.
Sarah Brockmann, Katharina Ludemann und Julia Schmidtwilken hatten das Thema " Märchen" gewählt. Auf ihren bunten Flyern tauchten bekannte Märchenfiguren wie Rotkäppchen oder der Froschkönig auf. " In jedem Märchen steckt ein Funken Wahrheit. Sei kein Frosch das ist für uns ein Aufruf an Aids-Betroffene, sich nicht zu verstecken", sagte Katharina Ludemann.
Auch bewusst gestaltete Provokationen fanden sich in den Broschüren. So sollte etwa ein auf Blut schwimmendes Papierschiffchen zeigen, dass Aids kein Kinderspiel ist. Steffen Kaufmann, Thomas Winninghoff und Ing van Hülsen entwarfen über die Flyer-Serie hinaus sogar Plakate und auffaltbare Gutscheine für ein Beratungsfrühstück.
" Alle Menschen haben die Berechtigung, gleich behandelt zu werden. Die Aufklärungsarbeit finden wir sehr sinnvoll. Wir können uns auch vorstellen, uns über die Schule hinaus für die Aidshilfe zu engagieren", beschrieb Thomas Winninghoff Intention und Ergebnis seiner Projektgruppe.
Weitere Vorschläge kamen zu den Themen " Warnende Buchstaben", " Verkehrs-Regeln", " Volksweisheiten" und " Nicht Abstempeln!". Welches Projekt umgesetzt wird, entscheiden jetzt die Mitarbeiter der Aidshilfe. Die Flyer sollen dann Anfang des nächsten Jahres auf Basis eines der Entwürfe gedruckt werden.

Bildtext:

Bunt und informativ: Das sind die Broschüren, die die Designschüler für die Aidshilfe Osnabrück entworfen haben. Jetzt wurden die Ideen vorgestellt.

Foto: Uwe Lewandowski
Autor:
chh


Anfang der Liste Ende der Liste