User Online: 1 | Timeout: 13:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Schulhof ist mehr als ein Platz zum Bolzen
Zwischenüberschrift:
Gesamtschule als sportfreundlich ausgezeichnet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Seit gestern darf sich die Gesamtschule Schinkel offiziell als " Sportfreundliche Schule" bezeichnen.
Für ihr umfangreiches Angebot im Fachbereich Sport, zahlreiche Kooperationen mit Osnabrücker Sportvereinen und Talentförderungsmaßnahmen, die weit über den Schulgong hinausreichen, erhielt die Gesamtschule gestern von der Landesschulbehörde das Zertifikat. Von der Auszeichnung kündet auch das Schild, das im Eingangsbereich nun auch außerhalb der Turnhalle die Sportfreundlichkeit des Lernstandortes im Stadtteil Schinkel unter Beweis stellt.
" Ich sehe die Auszeichnung als Ermutigung, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen", sagte Schulleiterin Hildegard Grewe bei ihrer Ansprache in einer kleinen Feierstunde, die zur Übergabe des Zertifikates organisiert worden war.
Seit 2008 können sich Schulen in Niedersachsen um die Auszeichnung " Sportfreundliche Schule" bewerben. Um dabei mit einer bunten Plakette aus dem Rennen zu gehen, reicht es nicht, Turnhalle, Sportstunden und ein Fußballfeld zum Bolzen parat zu halten. " Es müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden", erklärte Dieter Ohls von der Landesschulbehörde, der das Zertifikat gestern übergab.
Sport müsse eine besondere Bedeutung im Schulprogramm haben, außerdem müssten Schüler aus einem vielfältigen Angebot von Sportarbeitsgemeinschaften wählen können, Vereinskooperationen und Talentsichtungen gehörten ebenfalls dazu wie vielfältige Bewegungsmöglichkeiten auf dem Schulgelände. So die Anforderungen des Programms.
Alles Punkte, bei denen die Gesamtschule locker mithalten kann: Rund 20 der 60 angebotenen Arbeitsgemeinschaften kämen aus dem Bereich Sport, wie Fachbereichsleiter Bernd Lüssing berichtete.
Vereinskooperationen in Stadt und Landkreis Osnabrück zum Beispiel ermöglichen es den Schülern, vielfältige Sportarten auszuprobieren und für sich zu entdecken. Die Profilklasse " Sport" stellt es talentierten Schülern gar offen, ein " Mehr" an Sport im Schulalltag zu integrieren und spezielle Förderungen zu erfahren.
Es gibt fächerübergreifende Wahlpflichtkurse. Aber auch die Teilnahme an regionalen Wettkämpfen und bundesweiten Aktionen runden das Angebot ab. Noch einmal Dieter Ohls: " Bei dieser Bewerbung gab es keine andere Möglichkeit, als positiv zu entscheiden."

Bildtext: Freuen sich über die Auszeichnung: Fachbereichsleiter Bernd Lüssing, Schulleiterin Hildegard Grewe und Dieter Ohls von der Landesschulbehörde (rechts). Foto: Elvira Parton
Autor:
hiek


Anfang der Liste Ende der Liste