User Online: 1 | Timeout: 08:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Stadt ist auf den Hund gekommen
Zwischenüberschrift:
14 Monate dreht sich ein ganzes Rudel von Ausstellungen um das Haustier
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Stadt ist auf den Hund gekommen zumindest in kultureller Hinsicht. Mit zahlreichen Ausstellungen setzen sich verschiedene Kultureinrichtungen 14 Monate lang unter dem Titel " Der Hund ist auch nur ein Mensch" mit der Beziehungsgeschichte zwischen Vier- und Zweibeinern auseinander.
Für die einen ist er ein unverzichtbarer, mitfühlender Partner, die anderen empfinden ihn als Bedrohung und ängstigen sich vor ihm: der Hund. Mal hasst man ihn, weil er auf Gehwegen " Tretminen" hinterlässt, und ein anderes Mal ist man gerührt, wenn er als Blindenführer seinem Herrchen verloren gegangene Mobilität zurückgibt. Dem Menschen und seinen ambivalenten Gefühlswallungen in Richtung des Vierbeiners geht die Kulturszene der Stadt auf den Grund.
" Wir wollen uns der Emotionalität der Besucher mit den Mitteln von Kunst und Kultur zu nähern", setzte Kultusdezernentin Rita Maria Rzyski bei der Vorstellung des Projekts eine Duftmarke. Thema und Form der Kooperation der am Projekt beteiligten Partner stellten einen neuen Weg dar und hätten zum Ziel, in die Breite zu führen. Deshalb gibt es gleich ein ganzes Rudel von Ausstellungsmachern, Ausstellungsorten und Ausstellungsthemen.
Der Auftakt ist am Sonntag, 1. November, um 11 Uhr mit der Ausstellung " Wölfe" im Museum am Schölerberg. Die Wanderausstellung thematisiert die Rückkehr des Wolfs nach Mittel- und Westeuropa. Eine weitere Schau mit dem Titel " mopsmobil" widmet sich der Geschichte des Haushundes und dessen heutiger Bedeutung. Zur gleichen Zeit und am gleichen Ort stellt die Künstlerin Maria Feldkamp großformatige Gemälde unter dem Titel " Wolfsbilder und Mythos" aus.
Im Dezember/ Januar zeigt das Museum Industriekultur einen vom Verpackungskünstler Christo verfremdeten " Grubenhund", einer Bergbaulore. In der Stadtgalerie stellen behinderte Menschen die in Zusammenarbeit mit dem Künstler Werner Kavermann entstandenen Bilder zum Thema " Besuch bei Zerberus" aus. In der Lagerhalle ist die Fotoausstellung " Unique Dogs" zu sehen. Im neuen Jahr eröffnet das Remarque-Friedenszentrum die Ausstellung " Hunde im Krieg Hunde als Waffe", die Städtischen Bühnen sind mit " Peter und der Wolf" dabei, und das Kulturgeschichtliche Museum zeigt Hundeporträts von Nicole Blaffert. Bis Jahresmitte ist die Musik- und Kunstschule in das Angebot eingebunden.
In der Stadtbibliothek liest im April Harry Rowohlt zu Beginn einer Ausstellung mit Bildern von Rudi Hurzlmeier, und die Kunsthalle Dominikanerkirche reiht sich im Oktober mit " Walking the Dog wenn die Kunst auf den Hund kommt" ins Projekt ein.

Bildtext: Um den Vorgänger des Haushundes, den Wolf, geht es in einer Ausstellung im Museum am Schölerberg. Vor der Eröffnung am Sonntag schauen sich Kultusdezernentin Rita Maria Rzyski und Museumsdirektor Grote ein Exponat an. Foto: Jörn Martens
Autor:
iza


Anfang der Liste Ende der Liste