User Online: 1 | Timeout: 11:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Grüne Oase für Besprechungen
Zwischenüberschrift:
Zweitschönster Firmengarten gehört der Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Vor 25 Jahren stand auf dem 6000 Quadratmeter großen Firmengelände der Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe in Atter nur ein verfallenes Heuerhaus. Der Vater des heutigen Geschäftsführers Uwe Krabbe, ein gelernter Zimmermann, richtete das historische Bauwerk liebevoll wieder her. Im Laufe der Zeit wurden auf dem Grundstück zusätzlich alte Fachwerkhäuser aus dem Artland wieder aufgebaut, die heute die Büros der Firma beherbergen.
Um die historischen Gebäude herum entstand eine großzügige Gartenanlage, die im vergangenen Monat als zweitschönster Firmengarten ausgezeichnet wurde. Der Wettbewerb " FirmenGärten 2009" wurde von der Stadt Osnabrück, der Bundesstiftung Umwelt sowie weiteren Partnern in diesem Jahr erstmalig ausgeschrieben. Den ersten Platz erhielt das " lutz Therapiezentrum".
Der Firmengarten wird in der warmen Jahreszeit von den Mitarbeitern der Ingenieurgemeinschaft intensiv genutzt. " In den Sitzbereichen des Gartens halten wir oftmals kleinere Besprechungen ab, und in den Pausen sitzen die Mitarbeiter hier und entspannen", berichtet Geschäftsführer Uwe Krabbe. " Im Sommer werden auch schon mal gemeinsam Kirschen auf der Streuobstwiese gepflückt."
Im benachbarten Bauerngarten können Kartoffeln, Tomaten und Salat geerntet werden. " Das frisch geerntete Obst und Gemüse stellen wir dann an den Empfang, und jeder kann sich davon etwas mit nach Hause nehmen", erklärt Krabbe.
Zur Pflege der beeindruckenden Grünanlage wurde eigens ein vollbeschäftigter Gärtner eingestellt. Uwe Krabbe ist jedoch überzeugt davon, dass sich die Kosten für den Firmengarten lohnen: " Ich sehe den Garten als Investition in die Zufriedenheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter." Der Krankenstandder Firma tendiere gegen null, und einen 70-jährigen Mitarbeiter habe man sogar mit sanftem Druck überzeugen müssen, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, da er es so schön im Betrieb fand.
Aber nicht nur die Mitarbeiter der Ingenieurgemeinschaft sind begeistert von der grünen Oase, auch die Anwohner sehen diese als Bereicherung. " Wir haben oft Hochzeitspaare hier, die sich im Garten fotografieren lassen. Und viele Atteraner kommen mit ihren Gästen her und zeigen ihnen die Grünanlage", berichtet Krabbe.

Bildtext: In den großen Garten ziehen sich die Mitarbeiter der Firma igk Krabbe gerne einmal zurück. Foto: Elvira Parton
Autor:
geba


Anfang der Liste Ende der Liste