User Online: 1 | Timeout: 08:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bibel auf Englisch, Gesang auf Italienisch
Zwischenüberschrift:
Wochen der Kulturen: Die wichtigsten Programmpunkte der nächsten Tage
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. In den kommenden Tagen bieten die " Wochen der Kulturen inter.kult 09" ein vielfältiges Programm:
Am Dienstag, 13. Oktober, um 18 Uhr veranstaltet der " English Bible Circle" in der Pernickelmühle einen offenen Abend. Angehörige aller Religionen sind eingeladen, an diesem Abend an Diskussionen über religiöse Themen auf Englisch teilzunehmen. Der " English Bible Circle" trifft sich einmal im Monat, der Eintritt ist frei.Informationen unter michaelaweghorst@ osnanet.de.
" Zum Dialog verpflichtet?!" Mit dieser einleitenden Frage wird am Donnerstag, 15. Oktober, von 19 bis 21.30 Uhr im Forum am Dom die Haltung der katholischen Kirche zum interreligiösen Dialog vor- und auch zur Diskussion gestellt. Regina Wildgruber, Beauftragte des Bistums Osnabrück für den Dialog mit den nichtchristlichen Religionen, geht hierbei insbesondere auf die Entwicklungen der 60er- und 70er-Jahre ein, in denen die katholische Kirche ihr Verhältnis zu anderen Religionen neu ausgerichtet hat.Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter 05 41/ 31 82 18.
Bereits mehrfach waren Kindergruppen christlicher Konfessionen zu Gast in der Osnabrücker DITIB-Moschee, um dort etwas über die Lebensweise von Muslimen zu erfahren. Am Samstag, 17. Oktober, besuchen um 10.30 Uhr zum ersten Mal die Kinder der DITIB-Gemeinde den Dom St. Petrus und stellen die Frage: " Außen haben Kirchen Türme und innen?" Bei der Führung handelt es sich um eine geschlossene Veranstaltung. Infos bei Regina Wildgruber unter 05 41/ 31 82 18.
Zu einem Konzertabend mit Mario Di Leo und seiner " Hommage an Fabrizio De André" lädt am Samstag, 17. Oktober, um 20 Uhr die Deutsch-Italienische Gesellschaft Osnabrück in das Haus der Jugend ein. Mit seiner Musik im Stil des italienischen " canzone" zählt Mario Di Leo seit Jahren zu den bedeutenden Vertretern mediterraner Musik in Deutschland. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 11 Euro, ermäßigt 8 Euro. Infos unter www.dig-osnabrueck.de » erhältlich.
Am Sonntag, 18. Oktober, findet von 7 bis 22 Uhr die für den 13. September angekündigte Tagesfahrt auf der Suche nach " Portugiesischen Spuren in Hamburg" statt. Die Spurensuche beginnt auf dem im Jahr 1611 gegründeten und als Weltkulturerbe vorgesehenen jüdischen Friedhof an der Königstraße in Hamburg-Altona. Anschließend wird das Museums- und Veranstaltungssegelschiff " Rickmer Rickmers" an den St.-Pauli-Landungsbrücken besichtigt, das von 1916 bis 1983 durch Beschlagnahme in portugiesischen Besitz gelangte. Hierzu laden die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Osnabrück und die Gesellschaft zur Förderung kultureller und sozialer Beziehungen in Europa, kurz ARCOS, herzlich ein. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro, ermäßigt 15 Euro. Um Anmeldung bis zum 13. Oktober unter 05 41/ 2 56 24 wird gebeten.
Am Sonntag, 18. Oktober, um 11 Uhr führen die Schüler der Arbeitsgemeinschaft " Gärten der Weltreligionen" Besucher durch die " Gärten der Weltreligionen" des Gymnasiums " In der Wüste". Der Treffpunkt für diese kostenlose Veranstaltung ist die Pausenhalle des Gymnasiums. Infos unter 05 41/ 323- 43 86.
Das Programm der " Wochen der Kulturen inter.kult 09" ist in einer Broschüre nachzulesen, die im Rathaus, der Tourist-Information, in Geschäften und der Gastronomie ausliegt. Sie kann auch im Internet unter www.osnabrueck.de/ interkult » heruntergeladen werden.

Bildtext: Ein englischer Bibelkreis steht kommende Woche auf dem Interkulturprogramm. Foto: Interkult


Anfang der Liste Ende der Liste