User Online: 1 | Timeout: 05:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Osnabrück bekommt internationalen Solarpreis
Zwischenüberschrift:
Climate-Star-Auszeichnung für die Umsetzung von Sun Power
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Nur zwei deutsche Städte haben in diesem Jahr den begehrten Climate-Star-Preis des internationalen Klima-Bündnisses Alianza del Clima erhalten: Osnabrück und Freiburg. Die international besetzte Jury hat Osnabrück für das Projekt Sun Power mit einem Climate Star ausgezeichnet.
Auf der Grundlage des Sun-Area-Projektes ist Sun Power ein Beratungsangebot für Hauseigentümer, um diese über die Möglichkeiten von Solarstromanlagen zu informieren. 444 Städte und Gemeinden aus elf europäischen Ländern hatten sich um den begehrten Preis bemüht, der seit 2002 von Europas größter Klimaschutzorganisation vergeben wird. 15 Preise in verschiedenen Kategorien wurden vergeben, davon vier in der Kategorie " Großstädte über 100 000 Einwohner" für Osnabrück, Freiburg, Den Haag und Gent.
Umweltdezernent Wolfgang Griesert nahm die Auszeichnung für das Fotovoltaikprojekt entgegen, das bundesweit bekannt geworden ist, nachdem es an der Fachhochschule Osnabrück ein Forscherteam um Prof. Dr. Martina Klärle entwickelt hat. Verliehen wurde die Auszeichnung im Stift Melk in der Wachau bei Wien.
" Mit Sun Area", sagte Griesert, " hat sich Osnabrück bundesweit einen Namen im Bereich Fotovoltaik erarbeitet, und das, obwohl die Stadt etwa zehn Prozent weniger jährliche Sonneneinstrahlung aufzuweisen hat als der Süden Deutschlands."
Innerhalb von nur zwei Jahren habe sich die in Osnabrück installierte Solarstromleistung mehr als verdoppelt, so Griesert. Mit dem Sonnenstrom " made in Osnabrück" könnten rechnerisch immerhin schon mehr als 700 Dreipersonenhaushalte ganzjährig ihren Strombedarf vollständig decken."
Die Jury, die ihre Auswahl unter Berücksichtigung von vier Bewertungskriterien (Kosten-Nutzen-Verhältnis, Innovation, CO2 - Reduktion und Übertragbarkeit) traf, zeichnete Osnabrück für die Umsetzung des Sun-Area-Projektes aus: Der Fachbereich Umwelt der Stadt Osnabrück hatte 2008 bei einer durch Sponsoring finanzierten Aktion 70 Eigentümer von gut oder sehr gut geeigneten Dächern für Solarstromanlagen mit großem Erfolg beraten.
Internet: www.osnabrueck.de/ sun-area


Anfang der Liste Ende der Liste