User Online: 2 | Timeout: 22:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Den Herbst erleben
Zwischenüberschrift:
Hoffest auf dem Bauernhof Hauswörmann
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Was hat der Dachs mit dem DAX zu tun?", heißt die Preisfrage, mit der die Besucher in den Irrgarten geschickt werden. Jedes Jahr gibt es neue Motive im Maislabyrinth auf dem Hof Hauswörmann, das mittlerweile zu einer festen Einrichtung geworden ist. Am Wochenende verbanden Sigrid und Arthur Padeffke den Irrgarten traditionell mit dem Hoffest.

Seit 2001 lädt das Ehepaar zu dem großen Fest ein. Das Maislabyrinth kommt besonders bei den kleinen Besuchern an: " Es ist eine Gelegenheit, Kinder mit der Natur vertraut zu machen", sagt Sigrid Padeffke. Jedes Jahr legt die Familie, mittlerweile helfen auch die Kinder Sarah (9), Lisa (15) und Elena (17) mit, im Mai einen Irrweg an auf immerhin 50 000 Quadratmetern. Rund drei Wochen arbeiteten sie an den Motiven, wobei Arthur Padeffke die jeweiligen Pflanzen in Fleißarbeit einzeln mit der Schaufel entfernte.
Im Herbst, wenn die Maispflanzen eine stattliche Höhe erreicht haben, findet dann das Hoffest statt. In diesem Jahr bezogen sich die Motive auf Teekesselchen-Rätsel wie Dachs und DAX und damit zusammenhängend etwa auf Mäuse als Nahrung des Dachses und als Synonym für Geld.
Kinder konnten diese Motive über Bilder erkennen, die Erwachsenen über passende Fragen. Die Veranstalter lockten auch mit vielen Preisen aus dem Hofladen wie Schinken, Kartoffeln oder Eiern.
Für Dorothee (10), Sina (11) und Simon (12) ist das Wochenende auf dem Hof Pflicht. Seit Jahren sind sie mit ihren Familien hier. " Das macht einfach Spaß", sagt Simon und denkt dabei zum Beispiel an den Fliegenden Teppich, einen unverzichtbaren Bestandteil des Festes. Bei manchen Besuchern firmiert diese Attraktion auch unter dem Begriff " Treckersurfen". Arthur Padeffke sitzt auf dem landwirtschaftlichen Gefährt und zieht die Besucher auf einer Plane über ein Feld. Auch ohne die Strohburg ist das Hoffest nicht das Hoffest. Gut vertraut sind die drei auch mit dem Labyrinth, in rund einer Stunde haben sie den Irrgarten bewältigt.
" Wir versuchen auch, immer neue Attraktionen anzubieten", sagt Sigrid Padeffke. In diesem Jahr konnten die Kinder im Walnussbaum klettern, dazu spielte diesmal auch das Spielleuteorchester TuS 1920 Osnabrück auf.
Dazu diente das Fest wieder guten Zwecken. So bot der St.-Ansgar-Kindergarten Waffeln an, während der Melanchthonkindergarten für Kinderpunsch sorgte. Die Erlöse werden für ihre Arbeit verwendet. Weitere Einrichtungen, die etwa aus der Kaminholzverlosung bedacht wurden, sind das Osnabrücker Hospiz sowie das Kinderhospiz Löwenherz Syke.

Bildtext: Ausflug auf den Bauernhof: Sina, Simon und Dorothee (von links) erkunden das Maislabyrinth beim Hoffest auf dem Hof Hauswörmann. Foto: Michael Hehmann
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste