User Online: 2 | Timeout: 07:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schienenverkehr ab Montag normal
Zwischenüberschrift:
Gleiserneuerung abgeschlossen – Noch Restarbeiten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Lotte/ Osnabrück. Seit Ende vergangener Woche sind die zuvor wegen Gleisbauarbeiten gesperrten Bahnübergänge auf der Nordwestbahn-Strecke zwischen Osnabrück-Eversburg und Bramsche-Achmer wieder frei.
Die Gleisbauarbeiten seien bis zum 16. Oktober planmäßig abgeschlossen worden, hieß es auf Anfrage aus der DB-Regionalnetzvertretung in Oldenburg.
Die Deutsche-Bahn-Netz AG ist Eigentümer der Streckenanlage, ihre diversen Tochterfirmen führten die Arbeiten zur Erneuerung und Instandhaltung des Gleiskörpers aus, der hier von der Nordwestbahn genutzt wird.
Obwohl die Bahnübergänge sowohl in Eversburg als auch in Büren und Halen wiederhergestellt sind und von Autos befahren werden können, stehen dort noch die Umleitungsschilder, wie Anwohner mitteilten. Denn gearbeitet wird auf und an der Strecke nach wie vor: Kleinere Nacharbeiten wie der Rückschnitt gleisnaher, nicht mehr hundertprozentig windbruchsicherer Bäume und Sträucher, Kabelverlegungen und das Setzen von Masten sollen im Zuge der Großbaustelle gleich mit erledigt werden, so die Bahn.
Rückschnittarbeiten auf der Strecke von Achmer bis Bramsche werden nach Auskunft der DB-Pressestelle in Hannover auch noch in der Zeit vom 30. Oktober bis 1. November sowie im Bereich des Bahnhofs Achmer in der Zeit vom 6. bis 8. November vorgenommen. Der Zugverkehr werde dadurch aber nicht beeinträchtigt.
Die sogenannte " Belastungsstopfung", das heißt, das Auffüllen des Gleiskörpers, wenn sich das neu eingebrachte Material durch die fahrenden Züge um einige Millimeter gesetzt hat, soll dem Vernehmen nach im Bereich zwischen der Grenze Osnabrück/ Gemeinde Lotte und Achmer statt wie üblich nach sechs Wochen voraussichtlich erst im März 2010 vorgenommen werden. Grund: Auf dieser Strecke fahren wesentlich weniger Züge, und man will auf Nummer sicher gehen, um bei der nächsten Gleisvermessung nicht sofort wieder nachbessern zu müssen.
Bis einschließlich Sonntag, 25. Oktober, wird die Nordwestbahn nach Auskunft von deren Pressesprecherin Katrin Hofmann den Schienenersatzverkehr mit Bussen für diesen Bereich aufrechterhalten. Ab Montag, 26. Oktober, fährt die Nordwestbahn dann wieder ganz normal und hält auch wieder im Bahnhof Halen.
Autor:
ahi


Anfang der Liste Ende der Liste