User Online: 1 | Timeout: 22:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Christdemokraten besuchen Gedenkstätte
Zwischenüberschrift:
Beklommenheit im Gestapo-Keller
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. In ihrer Veranstaltungsreihe " Bürgergespräche" haben Mitglieder der CDU Schölerberg/ Fledder jetzt die Gedenkstätte Gestapo-Keller im Osnabrücker Schloss besichtigt. Dort wurden sie zunächst durch den Vorsitzenden der Gedenkstätte, Georg Hörnschemeyer, in die Thematik eingeführt.
Hörnschemeyer berichtete, dass die Geheime Staatspolizei (Gestapo) von 1938 bis zum Kriegsende im Westflügel des Schlosses ansässig war. Von dort aus betrieb sie unter anderem den Augustaschacht in Hasbergen-Ohrbeck, ein Konzentrationslager-ähnliches Lager für Zwangsarbeiter. Die Gedenkstätte Augustaschacht hatten die Christdemokraten aus den Stadtteilen Schölerberg und Fledder bereits vor einigen Monaten besichtigt.
Zu den Aufgaben der Gestapo gehörte im NS-Staat unter anderem die Überwachung der Bevölkerung, die Ausschaltung von politischen Gegnern der Nationalsozialisten und das Verschleppen jüdischer Mitbürger in die Vernichtungslager.
Die 2001 in einigen Haftzellen im Schloss-Westflügel eingerichtete Gedenkstätte erinnert an diesen Teil des menschenverachtenden NS-Regimes und versucht den Opfern ein Gesicht zu geben.
Zum Ende der Veranstaltung fasste der Ortsverbandsvorsitzende und CDU-Ratsherr Björn Meyer die beklommene Stimmung der Teilnehmer zusammen: " Wer sich diese unvorstellbare und menschenverachtende Arbeit der Gestapo und hier muss man von Tätern und nicht nur von Ausführenden′ oder Beamten′ sprechen vor Augen führt, spürt unausweichlich die große Verantwortung eines jeden von uns, dass sich Vergleichbares, in welchem Umfang auch immer, niemals wiederholen darf!"
Bildtext: In solchen Zellen warteten die Opfer der Gestapo im Schloss-Westflügel auf ihr weiteres Schicksal.


Anfang der Liste Ende der Liste