User Online: 3 | Timeout: 19:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
In Osnabrück ist eine zweite Gesamtschule nötig
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Eine Integrierte Gesamtschule ist eine Schulform, wo die Kinder in jedem einzelnen Fach in A/ B/ C eingeteilt sind (entspricht Gymnasium/ Realschule/ Hauptschule). Die Kinder haben also keinen Klassenverband, sondern sie haben jedes Fach in einem anderen Unterrichtsraum und mit anderen Schulkameraden. So wie man das sonst von der Oberstufe im Gymnasium kennt. Ob das für Kinder so sinnvoll ist?
Der Klassenverband hat einen immensen sozialen Nutzen! Ich finde, man sollte überlegen, ob man in Eversburg eine Außenstelle der Gesamtschule Schinkel machen kann. Die arbeiten nämlich dort mit dem Prinzip Klassenverband."
Joachim Goerner
Ockerweg 4
Lotte

" Ein erneutes Bemühen zur Errichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) am Schulzentrum Eversburg ist der richtige Weg. Eine zweite Gesamtschule im Osnabrücker Stadtbereich ist vonnöten, das zeigen eindrucksvoll die Anmeldungszahlen an der Gesamtschule Schinkel (GSS). Mehr als 150 Anmeldungen allein in der 5. Klassenstufe mussten dort aufgrund fehlender Kapazitäten abgewiesen werden.
Diese riesige Nachfrage zeugt eindeutig vom Elternwillen nach einer Alternative zum dreigliedrigen Schulsystem im Stadtgebiet. Das Schulzentrum Eversburg wäre nicht nur von seinen Kapazitäten, sondern auch aus städtebaulichen Aspekten eine vernünftige und ökonomisch kluge Lösung. Dass das Konzept einer IGS in Osnabrück befürwortet wird, zeigen die Zahlen eindeutig.
Nun liegt es daran, die Eltern für eine weitere Befragung zu gewinnen, um die vom Land geforderten 150 Befürwortungen zu erhalten. Hier hat die Stadtverwaltung nach der nur halbherzig durchgeführten zweiten Befragung Nachholbedarf. Die CDU-Landesregierung hingegen muss ihre ideologischen Scheuklappen ablegen . . .
Das Konzept einer evangelischen Trägerschaft, das seit 2006 nur halbherzig diskutiert wird, ist gescheitert und für den Standpunkt Eversburg mit seinen vielen muslimischen Schülern ungeeignet. Eine geplante IGS am Standort Eversburg steht in keiner Weise in Konkurrenz zu dem dreigliedrigen Schulsystem . . . "
Lasse Thorwesten
Schäferweg 9
Osnabrück
Autor:
Joachim Goerner, Lasse Thorwesten


Anfang der Liste Ende der Liste