User Online: 1 | Timeout: 06:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schulfrei wegen Schweinegrippe
Zwischenüberschrift:
Käthe-Kollwitz-Schulleiter beurlaubt vorbeugend den kompletten achten Jahrgang bis Montag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der achte Jahrgang der Käthe-Kollwitz-Schule bekam gestern " Schweinegrippeferien". Er habe die beiden Klassen bis einschließlich Montag beurlaubt, bestätigte Schulleiter Walter Altenhoff.
swa Osnabrück. Der Grund für seine Entscheidung: Im achten Jahrgang der Schule gibt es einen labormedizinisch bestätigten Fall und mindestens drei weitere Schüler, bei denen aufgrund der Symptome wahrscheinlich eine Infektion mit dem Virus A/ H1N1 vorliegt. Überdies hätten rund 20 Schüler über Einzelsymptome wie Fieber, Husten und Atemnot, Hals-, Muskel-, Glieder- oder Kopfschmerzen geklagt. Vorbeugend habe er daher den ganzen Jahrgang nach Hause geschickt. Ohnehin hätte der Stoff, der in diesen Tagen durchgenommen worden wäre, wegen des hohen Krankenstandes wiederholt werden müssen. Die Entscheidung hat der Schulleiter den Eltern in einem Brief mitgeteilt. Am Montag will Altenhoff weitersehen.
Peter Tenhaken vom Gesundheitsdienst von Stadt und Landkreis Osnabrück hatte vorher in einem Gespräch mit dem Schulleiter auf die Bedeutung der gründlichen Händereinigung als wirkungsvolle Vorbeugung gegen die Schweinegrippe hingewiesen. Die städtische Schulverwaltung hat Schulen auch mit Desinfektionsmitteln beliefert. Die aktuellen Zahlen für Stadt und Landkreis zeigten, dass der Kampf gegen das Virus so erfolgreich geführt werde. Derzeit sind dem Gesundheitsdienst insgesamt 156 labormedizinisch bestätigte Schweingrippefälle in Stadt und Landkreis bekannt. Dazu kommen 15 Patienten, bei denen die Symptome sehr klar auf Schweinegrippe hindeuten. Wegen der bisher meist harmlosen Krankheitsverläufe dürften inzwischen aber auch Geschwister oder andere Kontaktpersonen von Kranken wieder Schulen oder Kindergärten besuchen, solange sie selbst keine Symptome zeigen. Lediglich bei Hortkindern gelte derzeit noch ein strengerer Schutz. Insgesamt untersagte der Gesundheitsdienst selbst bisher 60 Kindern und Jugendlichen in Stadt und Landkreis den Besuch ihrer Schulen oder Kindergärten. In Bad Iburg und Georgsmarienhütte hat es bisher Beurlaubungen einzelner Klassen gegeben. Die Fälle sind inzwischen ausgestanden.
Panik sei jedenfalls nicht angesagt, betont Schulleiter Altenhoff, der den Schülern der anderen Jahrgänge gestern " Schweinegrippeferien" verweigerte was angesichts des Wetters zu nachvollziehbaren Protesten führte.
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste