User Online: 2 | Timeout: 12:23Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Roller tankt an der Steckdose
Zwischenüberschrift:
Stadtwerke fördern Elektro-Mobilität mit Ladestationen in der City
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Stadtwerke Osnabrück wollen die Nutzung von Elektrofahrzeugen in Osnabrück unterstützen. Das Unternehmen wird in Kürze in Abstimmung mit der Stadt die ersten Ladestationen für Elektrozweiräder in der Innenstadt errichten.
" Die Elektro-Mobilität umfasst zuallererst Elektroroller und - fahrräder. Aus diesem Grund ist zum Beispiel der Bahnhofsvorplatz ein idealer Ort für eine solche Ladestation", erläuterte gestern Frank Hoffmeister, als Leiter der Unternehmensentwicklung der Projektverantwortliche bei den Stadtwerken. Viele Pendler steigen hier von der Bahn auf Bus, Fahrrad oder Roller um. Die könnten dann gleich hier ihre E-Roller aufladen. Als weiterer Standort komme auch der Bereich um die Kamp-Promenade infrage. Zunächst sollen bis zu drei Stationen im Freien errichten werden, um Anreize für den Kauf von Elektrorollern und - fahrrädern zu schaffen. " Wir wollen eine Vorreiterrolle übernehmen", bekennt Stephan Rolfes, Stadtwerkevorstand Verkehr.
Zusätzlich planen die Stadtwerke Ladestationen in Gebäuden. " Die OPG ist dabei ein wichtiger Partner für uns", stellte der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende Manfred Hülsmann heraus. Ziel sei es, in allen OPG-Parkhäusern Ladestationen für Elektrofahrzeuge einzurichten. " Die Zusammenarbeit zwischen den Stadtwerken und der OPG zeigt, dass wir hier im Konzern Stadt bei diesem überaus bedeutenden Thema Hand in Hand gehen", macht Oberbürgermeister Boris Pistorius deutlich. " Das zentrale Zukunftsthema E-Mobilität ist wie geschaffen für die Stadtwerke", erläuterte Pistorius, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück. Schließlich gehörten die Energieversorgung wie auch das Thema Nahverkehr und Mobilität zu den Kernkompetenzen des Unternehmens.
Die Verankerung der E-Mobilität in Osnabrück ist ein wesentlicher Baustein des Stadtwerke-Umweltprojektes " KUK" (Kompetenz Umwelt Klima). Hier sind alle Umweltmaßnahmen der Stadtwerke in der Energieversorgung, dem Nahverkehr, der Wassergewinnung sowie der Entwässerungs- und Bädertechnik gebündelt. " Mit dem Ausbau der E-Mobilität in Osnabrück leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der CO2 - Bilanz der Stadt und damit zum Umwelt- und Klimaschutz", so Hülsmann.

Bildtext: Gasgeben ist passé. Der Oberbürgermeister (Mitte) unterstützt die Stadtwerke-Chefs Rolfes (links) und Hülsmann, die Ladestationen für Elektroroller aufstellen wollen.

Foto: Jörn Martens

Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste