User Online: 1 | Timeout: 16:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mit rollendem Umweltlabor
Zwischenüberschrift:
Familienfest: An Bord des "Grashüpfers" darf geforscht werden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Von der Erde bis zur Sonne: Das Familienfest rund um das Kreishaus Osnabrück wächst und wird um zwei Elemente reicher. So nimmt der " Grashüpfer", ein rollendes Umweltlabor, den Boden genauer unter die Lupe.
Mit dem Himmel hat dagegen das Angebot der astronomischen Arbeitsgemeinschaft des Naturwissenschaftlichen Vereins Osnabrück zu tun: Große und kleine Besucher können bei klarem Wetter die Sonne beobachten. Der Leiter des Planetariums, Andreas Hänel, und Kollegen bauen nach Angaben des Landkreises dafür ein spezielles Sonnenteleskop auf dem Vorplatz des Museums am Schölerberg auf.
In der renovierten Hütte hinter dem Gebäude wird außerdem eine Beobachtung durch das Spiegelteleskop möglich sein. Im Planetarium selbst gibt es um 15 Uhr das Kinderprogramm " Jemand frisst die Sonne auf", um 16 Uhr das Familienprogramm " Mit Professor Photon durchs Weltall" und um 17 Uhr" Geheimnisse des Südhimmels".
Das Universum unter unseren Füßen gibt es beim " Grashüpfer" zu bestaunen. Als mobiles Standbein des Umweltbildungszentrums im Museum am Schölerberg ermöglicht der " Grashüpfer" Kindern, Jugendlichen und Familien, die Natur und Umwelt vor Ort zu erleben. " Durch sinnliche Wahrnehmungen, Beobachten, Bestimmen, Untersuchen bis hin zum wissenschaftlichen Experimentieren machen wir ökologische Zusammenhänge erfahrbar und begreifbar", sagt Andrea Hein vom Umweltbildungszentrum.
Zum Beispiel geht es um die Fragen: Wie viel Leben tummelt sich in einer Handvoll Boden? Welche Tiere verstecken sich unter Steinen und Totholz? Und haben alle Hundertfüßer wirklich 100 Füße? " Mit Becherlupen und Bestimmungshilfen kommen wir den Antworten ein Stück näher, und per Videoübertragung können wir auf dem Monitor an Bord des Grashüpfers dann auch kleinste Tiere ganz groß betrachten", beschreibt die Diplom-Biologin das Angebot.
Weitere Informationen und das ausführliche Programm zum Familienfest 2009 rund um das Kreishaus am Schölerberg am Sonntag,
9. August, gibt es auch im Internet unter www.os-familienfest.de ».


Anfang der Liste Ende der Liste