User Online: 2 | Timeout: 18:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Zukunft des C & A-Hauses ist ungewiss
Zwischenüberschrift:
Möserstraße droht Leerstand
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Spätestens zum Auftakt des Weihnachtsgeschäfts soll das Pirelli-Geschäftshaus an der Großen Straße fix und fertig sein und damit auch die künftige Osnabrück-Filiale der Modekette C & A. Für deren bisheriges Domizil an der Möserstraße tickt somit unaufhaltsam die Uhr.
Droht der großflächigen Immobilie nach dem C& A-Umzug ein langer Leerstand, der sich auch negativ auf die benachbarten Geschäfte auswirken könnte? Die Deutschlandzentrale von C& A ließ eine Anfrage unserer Zeitung unbeantwortet. Doch die Weichen für die Zukunft der Immobilie werden ohnehin nicht in Düsseldorf gestellt, sondern in London. Dort ist der Sitz einer britischen Immobilienfirma, an die der Bekleidungsfilialist vor einigen Jahren ein Paket aus mehreren Immobilien verkauft hat. Darunter befand sich auch das Haus an der Möserstraße. Der frühere Eigentümer C& A ist dort seither nur noch Mieter.
Mit den Gewerbeimmobilien-Profis aus der britischen Hauptstadt ist Stadtbaurat Wolfgang Griesert seit Bekanntwerden der Umzugspläne " alle paar Monate im Gespräch". Ein konkretes Ergebnis, wie es mit dem Gebäude an der Möserstraße weitergehen wird, gebe es allerdings noch nicht. " Wir gehen aber regelmäßig aktiv hinterher", versichert Griesert.
Wie engagiert sich die Londoner um einen Nachmieter bemühen und welche Konditionen möglichen Interessenten genannt werden, dürfte aber nicht zuletzt davon abhängen, wie lange der Mietvertrag mit C& A läuft und welche Kündigungsfristen darin verankert sind. Bei Gewerbeimmobilien werden oft deutlich längere Laufzeiten vereinbart, als sie bei privaten Mietverträgen üblich sind. Eine Zeit lang könnte es deshalb sogar parallel zwei C& A-Filialen in Osnabrück geben. Branchenkenner gehen allerdings davon aus, dass ein solcher Zustand in einer Stadt von der Größenordnung Osnabrücks allenfalls während einer kurzen Übergangsphase Bestand hätte, die kaum über das Ende des kommenden Weihnachtsgeschäfts hinausgehen dürfte.
Wo bis vergangenes Jahr die Central-Passage stand, nimmt derweil das neuePirelli-Geschäftshaus immer deutlichere Formen an. Martin Mörl, Geschäftsführer der Pirelli Real Estate Development, peilt eine Eröffnung in der ersten Novemberhälfte an – " vielleicht geht es aber auch schneller".
4800 Quadratmeter auf drei Etagen sind für C& A reserviert. Bereits in zwei bis drei Wochen soll eine Tochterfirma der Kette mit dem Innenausbau beginnen. Andere Mieter sind die Parfümerie Pieper, die niederländische Accessoires-Kette Xenos und das Optikergeschäft Brillenmacher.
Ein bestimmter Eröffnungstag für das Pirelli-Haus steht bislang nicht im Kalender. Martin Mörl und die übrigen Verantwortlichen bei Pirelli bemühen sich zwar darum, die Eröffnung der neuen Geschäfte zu synchronisieren. Anders als in neuen Einkaufszentren, in denen alle Läden an einem bestimmten Stichtag gemeinsam eröffnen, lassen sich die Mieter eines Geschäftshauses erfahrungsgemäß nicht auf einen bestimmten Tag festlegen, weiß Mörl.
Wer startbereit sei, mache seinen Laden auch auf und warte nicht auf die anderen Mieter im Haus. Das gelte erst recht für die umsatzstarke Zeit vor Weihnachten.

Bildtext: Was wird aus der C& A-Immobilie an der Möserstraße?

Foto: Jörn Martens

Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste