User Online: 1 | Timeout: 04:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Spielplatz in Lila-Weiß
Zwischenüberschrift:
Kinder planten mit – Kosten: 65 000 Euro
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Es ist mutmaßlich der einzige Spielplatz in den Farben Lila und Weiß: Am Sonntag gaben Oberbürgermeister Boris Pistorius und VfL-Vizepräsident Günter Niemeyer die neue Spielecke frei. Der Platz am Tor zur Nordtribüne ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt und VfL.
Der alte Zustand des Spielplatzes war den VfL-Verantwortlichen und Schinkeler Bürgern schon lange ein Dorn im Auge gewesen. Den Menschen, die ins Stadion strömten, bot sich eine grobe Sandfläche mit einem windschiefen Kletterturm, der seine besten Jahre längst hinter sich gelassen hatte. Um diesem " Weggucker" zu Leibe rücken zu können, hatten sich die Vereinsführung, Fachleute aus der Stadtverwaltung und Kinder an einen Tisch gesetzt und ein besonderes Konzept für die Sanierung ausgearbeitet.
Herausgekommen ist eine wohl einmalige Spielplatzgestaltung. Kletterspinne, Spielhäuser und andere Gegenstände sind in den lila-weißen Vereinsfarben des VfL gehalten. Aber nicht nur ihre optische Gestaltung, sondern auch die Beschaffenheit der Spielgeräte verspricht ihren kleinen Nutzern einen hohen Spaßfaktor. Wo vorher eher Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern beim Gassigehen beobachtet werden konnten, können sich jetzt wieder Kinder tummeln. Das Gelände ist eingezäunt und verfügt außerdem über eine lange Seilbahn und einen runden Bolzkäfig.
" Darin können sich Talente entwickeln", scherzte VfL-Vize Niemeyer. Und OB Pistorius hob hervor, dass es nicht gerade üblich sei, dass Sportvereine sich finanziell an der Sanierung von öffentlichen Spielplätzen beteiligen. Die Kosten für die Erneuerung liegen bei rund 65 000 Euro. Verantwortlich für die Gestaltung waren unter anderem Teilnehmer des Stadtteiltreffs Heinz-Fitschen-Haus in Schinkel sowie Besucher des Jugendzentrums Ostbunker. An der Ausführung beteiligt waren auch einige Auszubildende des städtischen Eigenbetriebs Umwelt. Die Firma Runge spendierte neuartige, speziell für Spielplätze entwickelte Sitzgelegenheiten.

Bildtext: Hinter der Nordtribüne der Osnatel-Arena ist eine lila-weiße Spielwelt entstanden, die von Kindern mitgeplant wurde. Oberbürgermeister Boris Pistorius und VfL-Vertreter gaben den Spielplatz am Sonntag offiziell frei.

Foto: Egmont Seiler

Autor:
iza


Anfang der Liste Ende der Liste