User Online: 1 | Timeout: 07:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kleine Kicker können sich freuen
Zwischenüberschrift:
Flächendeckende Versorgung mit Bolzplätzen in allen Stadtteilen angestrebt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Nachwuchskicker aus Lüstringen und Gretesch können sich freuen. In etwa vier Wochen steht ihnen ein nagelneuer Bolzplatz zur Verfügung. Aber auch die Balltreter aus den anderen Stadtteilen Osnabrücks werden langfristig beglückt.
Das Spielfeld an der Mindener Straße sieht arg mitgenommen aus. Kein Platz für Techniker. Durch die vielen Kuhlen und den unebenen Boden vor den Toren würde der Ball unkontrolliert über den Boden rollen. Außerdem wäre das Risiko für Verletzungen größer.
Roter Kunststoffbelag
Seit Montag wird der Rasen abgebaut. Er wird durch einen weichen, roten Kunststoffbelag ersetzt. " Der ist ganzjährig bespielbar", erklärt Ulrich Beermann vom Eigenbetrieb Grünflächen der Stadt Osnabrück. Der 30 mal 15 Meter große Platz wird etwas weiter weg von der Straße angelegt. Um ihn herum wird ein zwei Meter hoher Zaun gezogen. Hinter den Toren wird eine Anspielbande installiert, damit die Kicker nicht so weit laufen müssen, um den Ball wieder zu holen, wenn der Schuss ins Aus ging.
" Wenn alles klappt, ist der Platz in etwa vier Wochen bespielbar", sagt Dennis Rocho, Bauleiter der Garten- und Landschaftsbaufirma Lüttmann, die den Umbau bewerkstelligt. Die Kosten betragen 65 000 Euro. Ob der Zeitplan eingehalten werden kann, hängt von dem Unternehmen ab, das den Kunststoff-Belag liefert.
Der Bolzplatz an der Mindener Straße wird neu gebaut, weil am Lüstringer Stadtweg ein alter Fußballplatz einem Neubaugebiet weichen musste. An dem neuen Standort wohnen keine direkten Nachbarn, die sich wegen des Lärms belästigt fühlen könnten.
Der Neubau an der Mindener Straße ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu dem Ziel, flächendeckend in Osnabrück Bolzplätze einzurichten. Bisher wurden an der Wörthstraße, am Bergerskamp und am Hoffmeyerplatz neue Fußballflächen gebaut. " Wir wollen, dass Bolzplätze für alle Kinder in der Stadt erreichbar sind", sagt Ulrich Beermann vom Eigenbetrieb Grünflächen. Wann dieses Ziel erreicht wird, kann er nicht sagen. Das hänge auch von der finanziellen Lage der Stadt ab.

Bildtext:

Der Bagger rückte gestern schon an, als Ulrich Beermann vom Eigenbetrieb Grünflächen der Stadt (links) und Bauleiter Dennis Rocho den Bolzplatz an der Mindener Straße unter die Lupe nahmen.

Foto: Hermann Pentermann
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste