User Online: 1 | Timeout: 14:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Grasrennbahn bekommt ein Wächterhaus
Zwischenüberschrift:
Bebauungsplan liegt aus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Für die Grasrennbahn in Nahne hat die Stadt einen Bebauungsplan entworfen. Interessierte Bürger können diesen bis zum 31. Juli einsehen.
Seit den Fünfzigerjahren existiert die Rennbahn in Nahne. Dort führt die Auto- und Motorsportgemeinschaft Osnabrück (AMG) regelmäßig Veranstaltungen mit internationaler Anziehungskraft und entsprechenden Besucherzahlen durch.
So dröhnen auch im August bei Mofarennen und beim 53. internationale Grasbahnrennen wieder die Motoren. Das soll auch künftig so sein. Die Stadt plant allerdings, die Nutzung des Geländes genauer zu reglementieren.
Insgesamt ist ein Gebiet von 13, 7 Hektar betroffen. Damit geht es nicht nur um die Grasrennbahn selber, sondern auch um die nahe gelegenen landwirtschaftlichen Flächen.
" Wir definieren jetzt die Spielregeln für die Nutzung dieses Gebietes", sagt Stadtplaner Franz Schürings. In den Entwürfen seines Büros werden daher Bereiche für Fahrerlager, Vereinshaus, Stellplätze oder Zeltplätze ausgewiesen.
Im Nordosten soll zudem ein Wohngebäude für den Betriebsleiter entstehen. Dies ist erforderlich, " um während der Veranstaltungstage durch eine permanente Anwesenheit eines Verantwortlichen den sicheren Ablauf gewährleisten zu können", heißt es in der Verwaltungsvorlage. Der Betriebsleiter soll deshalb auch in der veranstaltungsfreien Zeit vor Ort sein.
Zudem regelt der Entwurf, dass es sich bei dem Gelände grundsätzlich um eine Grünfläche handelt, auf der dann sporadisch Veranstaltungen durchgeführt werden können. " Überlagernde Nutzung" lautet dies in der Fachsprache der Planer, erklärt Schürings.
Der Fachbereichsleiter Städtebau stellt klar, dass die Planungen noch ganz am Anfang stehen. Daher sei in den Festsetzungen noch nicht aufgeführt, an wie vielen Tagen im Jahr die Fläche für die Rennen genutzt werden könne. In dem mehrstufigen Verfahren rechnet Schürings damit, dass der endgültige Bebauungsplan frühestens Anfang 2010 aufgestellt werden kann.
Die Unterlagen für den Entwurf Nr. 568 " Grasrennbahn Nahne" können bis zum 31. Juli im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung im Fachbereich Städtebau (Dominikanerkloster, Hasemauer 1) oder unter www.osnabrueck.de » eingesehen werden.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste