User Online: 1 | Timeout: 21:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Wulff behindert Ökostrom-Projekt"
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Windenergie ja, aber nicht vor meiner Haustür. So verhält sich Ministerpräsident Christian Wulff, wenn er zusagt, dass er sich für die Gegner der neuen Windenergieanlagen auf dem Piesberg einsetzen will.
Zur Erinnerung: Im September vergangenen Jahres hat der CDU-Politiker im Zukunftskonzept der Landesregierung beschlossen, dass bis 2012 die Hälfte des niedersächsischen Stromverbrauchs durch Windenergie erzeugt werden soll. Das bedeutet im Vergleich zu heute eine Verdoppelung. Erreicht werden soll das Ziel durch die Nutzung der Windenergie auf dem Meer und durch den Ersatz älterer durch neue leistungsfähigere Maschinen.
Jetzt, wo die Umsetzung in seinem Wahlkreis aufgenommen wird, kann sich Herr Wulff anscheinend an diese Vorgabe nicht mehr erinnern. Mit dem Leitmotiv Global denken, lokal handeln′, mit dem sich die Stadt Osnabrück über die Lokale Agenda 21 zum Klimaschutz verpflichtet, hat dies nichts mehr gemeinsam. Ein Projekt, das nach intensiven immissions- und naturschutzrechtlichen Prüfungen im Stadtrat beschlossen und nach Einwänden einiger weniger Bürger freiwillig angepasst wurde, soll nach Wunsch von Herrn Wulff erneut auf den Prüfstand. Dabei wäre es jetzt dringend notwendig, nach weiteren Standorten für die Nutzung regenerativer Energien in Osnabrück Ausschau zu halten.
Der Ministerpräsident behindert mit seinem Handeln eines der besten Repoweringprojekte der Region, das Ökostrom für weitere 3000 Haushalte bringen wird. Bleibt zu hoffen, dass diese Art der Politik nicht Schule macht und von Mitgliedern der Landesregierung in anderen Regionen Niedersachsens übernommen wird. Denn wenn das der Fall sein sollte, dürften sich die Klimaschutzziele der Landesregierung bald in Schall und Rauch auflösen."
Carlo Reeker
Boelckeweg 2
Osnabrück

Bildtext: Der Piesberg mit seinen Windrädern. Foto: Archiv/ Hehmann
Autor:
Carlo Reeker


Anfang der Liste Ende der Liste