User Online: 1 | Timeout: 12:30Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Auf allen Gipfeln ist was los
Zwischenüberschrift:
Piesberg, Westerberg, Schölerberg: Am 21. Juni wird auf 3 Bergen gefeiert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Niederländer mögen uns beneiden, die Tiroler mögen uns belächeln. Mit unseren drei Bergen kommen wir ganz groß raus. Wer noch nicht ganz oben war auf dem Piesberg, dem Westerberg und dem Schölerberg, kann was erleben: Am Sonntag in einer Woche findet das Osnabrücker Gipfeltreffen statt.
Die drei Berge in Osnabrück sind allesamt Anziehungspunkte für Besucher aus einem weiten Umkreis. Mit dem Projekt " 3 Berge" wollen die Marketingstrategen jetzt ihre Angebote bündeln. Zielgruppe sind Menschen in einem Radius von 150 Kilometern, der also bis nach Hannover, ins Ruhrgebiet und in die Niederlande reicht. Um das 3-Berge-Projekt auch den Osnabrückern schmackhaft zu machen, laden die Initiatoren zum " Osnabrücker Gipfeltreffen" am 21. Juni ein einem Fest für die ganze Familie.
Hinter dem Drei-Berge-Projekt stehen das Museum Industriekultur, der Landschaftspark Piesberg, der Zoo, das Museum am Schölerberg, der Naturpark Terra.vita, der Botanische Garten, das Schülerlabor der Universität Osnabrück und das Zentrum für Umweltkommunikation der Bundesstiftung Umwelt.
Von 11 bis 19 Uhr können die Besucher den Mittsommertag genießen und auf einer Drei-Berge-Entdeckungstour allerlei Aktionen zum Sehen, Hören und Staunen mitmachen. Zu Fuß, per Rad oder mit dem Bus führen am 21. Juni alle Wege auf den Piesberg, den Westerberg und den Schölerberg.
Angeboten werden Radtouren, Wissensrallyes und Führungen, und überall ertönt Musik. Für alle, die Berge eher im Hochgebirge erwarten und naserümpfend aufs Flachland herabblicken, haben die Veranstalter einen alpinen Clou ins Programm eingebaut: Die Alphorngruppe des Blasorchesters Georgsmarienhütte gibt auf allen drei Bergen ein Konzert. Ebenso spektakulär dürften die Auftritte des Karbid-Böllervereins Hunteburg sein, der Reihe nach auf dem Schölerberg, dem Westerberg und dem Piesberg.
Im Botanischen Garten auf dem Westerberg zieht ein Kran Abenteurer in 40 luftige Höhenmeter. Kinder finden Spaß beim Pflanzentopfen, Schminken und auf der Hüpfburg, sofern es sie nicht in die Konkurrenzveranstaltung am ZUK der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zieht. Dort können sie beim Power-Paddeln in kleinen Booten ihre Kräfte messen.
Wer sich für Tiere, Bodenlebewesen und die Gestirne interessiert, sollte den Schölerberg nicht auslassen. Der Zoo bietet Führungen durch seine unterirdischen Lebensräume an und lädt zum tierischen Picknick mit kommentierter Fütterung ein.
Bei Terra-Vita können Nachwuchsforscher mit Hammer und Schutzbrille die Spur von Millionen Jahre alten Fossilien aufnehmen. Bei einer digitalen Schatzsuche orientieren sich die Teilnehmer mit einem satellitengestützten Navigationsgerät. Geocaching nennen das die Profis.
Wer sich lieber in Liegestühlen und auf Picknickdecken entspannen will, sollte den Aufstieg zur Piesberger Felsrippe wagen. Beim Hörspaziergang auf dem " Piesberger Traumpfad" gilt es, den Geräuschen der Bergwesen und Schachtzwerge zu lauschen. In Fabelwesen verwandeln sich auch die Kinder, die hinter dem Haseschachtgebäude mit Schminke und selbst gebastelten Papiermasken hantieren. Wer es rasanter mag, darf seinen Geschwindigkeitsrausch beim Seifenkistenrennen des Museums Industriekultur ausleben. Und am Lagerfeuer wird Stockbrot gebacken.
Ein Höhepunkt erwartet die Besucher am Abend, allerdings nur bei schönem Wetter. Auf jedem der drei Berge soll um 19 Uhr ein Heißluftballon starten. Und dann endlich ist die Zeit reif für Wanderers Nachtlied von Goethe: Über allen Gipfeln ist Ruh.

Bildtext:
Das Abenteuer ruft: Auf dem Piesberg lädt der höchste Aussichtspunkt der Stadt zum Osnabrücker Gipfeltreffen am 21. Juni ein. Wer es beschaulich mag, darf sich ganz oben im Liegestuhl ausruhen. Foto: Museum Industriekultur

Beim Power-Paddeln am ZUK der Deutschen Bundesstiftung Umwelt können Kinder ihre Kräfte messen. Foto: DBU
Als der Piesberg noch eine Kohlezeche war: der Hasestollen im Museum Industriekultur. Foto: Museum

Wasser ist Leben: Eine Ausstellung im ZUK der Bundesstiftung Umwelt informiert über das kostbare Nass. Foto: DBU
Herzlich willkommen im Zoo am Schölerberg: Ein Giraffenbaby kaut auf einem Grashalm. Foto: Jörn Martens
Zu Fuß, per Rad oder Bus lassen sich die drei Berge verbinden, auf denen am Sonntag das Gipfeltreffen stattfindet.
Die Saurier sind los! Am Schölerberg können Nachwuchsforscher die Spur von Fossilien aufnehmen. Foto: Terra-Vita
Hier gibt′s Einblicke in die Erdgeschichte. Foto: Terra-Vita
Autor:
Rainer Lahmann-Lammert


Anfang der Liste Ende der Liste