User Online: 1 | Timeout: 07:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Supermarkt statt Wohnhäuser
Zwischenüberschrift:
Ausschuss stellt Weichen für neuen Einzelhandelsstandort in Voxtrup
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Planungen für einen neuen Einzelhandelsstandort in Voxtrup nehmen Formen an.
Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt befürwortete jetzt ein Konzept, nach dem sich ein Lebensmittelmarkt zwischen der Autobahn 33 und der Jenny-von-Voigts-Straße ansiedeln kann. Das Vorhaben wird seit Längerem kontrovers im Stadtteil diskutiert. Im März fand auf Initiative der CDU eine Bürgerversammlung statt. Nächsten Dienstag soll der Rat den Bebauungsplan Nr. 482 offiziell auf den Weg bringen.
Ziel ist es, die Nahversorgung in Voxtrup auf Dauer zu stärken. Derzeit gibt es an der Straße " An der Spitze" einen kleinen, 350 Quadratmeter großen Edeka-Markt, dem künftig 1500 Quadratmeter zur Verfügung stehen sollen. Außerdem soll die chemische Reinigung von der Meller Landstraße in das Plangebiet verlagert werden.
Bisher war die Fläche an der Autobahn für Wohnbebauung vorgesehen. Derzeit ist sie unbebaut und wird als intensives Ackerland genutzt. Künftig ist das Gebiet zweigeteilt. Im Norden werden dann unter anderem der Supermarkt mit 100 Parkplätzen und die Reinigung entstehen. Das Areal wird an die Meller Landstraße angebunden. Über die neue Zufahrt soll sowohl der Liefer- als auch der Kundenverkehr rollen. Der südliche Bereich soll renaturiert und begrünt werden, auch ein zusätzliches Regenrückhaltebecken ist geplant. Der Grünabfallsammelplatz bleibt erhalten und kann auch erweitert werden.
Nach Ansicht der Stadt gibt es in Voxtrup keine andere Fläche, welche die angestrebte Planung ermöglicht. Für die Wohnbebauung neben der Autobahn gebe es derzeit keinen Bedarf, für einen Einzelhandelsstandort sei das Plangebiet ideal, zumal es auch zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sei.
Bürger in Voxtrup stehen den Planungen skeptisch gegenüber, sie befürchten insbesondere zusätzliche Lärmbelastungen. Die sollen unter anderem durch Wälle begrenzt werden. Der Stadtentwicklungsausschuss regte an, die Außenbeleuchtung zu reglementieren. Schon jetzt werde in Voxtrup durch den nahen Hornbach-Baumarkt die Nacht zum Tag. Wenn der Rat dem Bebauungsplan zustimmt, können Anwohner formal Bedenken äußern.
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste