User Online: 1 | Timeout: 09:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nussbaum-Haus: Ausbauplan liegt aus
Zwischenüberschrift:
Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Erste Pläne für die Erweiterung des Felix-Nussbaum-Hauses liegen vor. Für eine Umsetzung fehlt allerdings noch die planungsrechtliche Grundlage. Die will die Stadt nun schaffen. Die Pläne für das Vorhaben liegen derzeit öffentlich aus.
Die Baufläche liegt zwischen Akzisehaus, Kulturgeschichtlichem Museum und Felix-Nussbaum-Haus. Nach den Plänen von Star-Architekt Daniel Libeskind sollen ein neuer gemeinsamer Eingangsbereich und eine Verbindung zum Felix-Nussbaum-Gang dem schmalen Bauteil des Gebäudes geschaffen werden. Damit würden die Museen enger miteinander verknüpft und deutliche Verbesserungen in der Infrastruktur geschaffen, sagt Stadtrat Wolfgang Griesert. Dem Nussbaum-Haus fehlen Veranstaltungsräume, Garderoben, ein gastronomischer Bereich und weitere Toiletten. Der Anbau kostet 3, 2 Millionen Euro. Das Land reicht 1, 5 Millionen Euro, Geld aus dem EU-Programm für regionale Entwicklung (EFRE), weiter. 450 000 Euro kommen von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, 400 000 Euro von der Toto-Lotto-Stiftung. Den Rest trägt die Stadt.
Vorgesehen ist ein zweigeschossiger Anbau an den nördlichen Giebel des Kulturgeschichtlichen Museums, über den ein barrierefreier Zugang geschaffen werde. Das Felix-Nussbaum-Haus wird über einen Glasgang erreicht.
Noch in diesem Jahr könnten die Arbeiten beginnen, so Griesert. In diesem Zuge müssten auch Bäume gefällt werden, insbesondere die prägende Platane am Heger-Tor-Wall bleibe aber erhalten. Als Ausgleich würden zudem drei Bäume gepflanzt. Voraussetzung für die Veränderungen ist eine entsprechende Anpassung des Bebauungsplans, der bislang keine Baufläche vorsieht.
Öffentliche Auslegung
Bebauungsplan Lotter Straße/ Heger-Tor-Wall, bis 19. Juni, Dominikanerkloster, Hasemauer 1. Internet: www.osnabrück ».de

Bildtext:

3, 2 Millionen Euro kostet der Anbau, der zwischen dem Nussbaum-Haus und dem Kulturgeschichtlichen Museum entstehen soll.

Foto: Archiv/ Michael Hehmann
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste