User Online: 1 | Timeout: 10:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Morgens wird gebetet
Zwischenüberschrift:
Domschule: Religiöse Akzente und soziales Lernen
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Wissensvermittlung ist wichtig, aber nicht alles", sagt der Leiter der Domschule, Ludger Jansen. Es geht um mehr: soziales Lernen. " Wie gehen wir miteinander um, wie helfen wir uns gegenseitig, wie lösen wir Konflikte?" In der Art des Miteinanders zeige sich das besondere Profil der katholischen Schule, die von der Schulstiftung des Bistums getragen wird.
Religiöse Akzente seien selbstverständliche Bestandteile des Schullebens, sagt Jansen. So gehören das morgendliche Gebet, religiöse Feste und Feiern wie der Erntedankmarkt, das Adventssingen oder auch Aktionen zugunsten der Indienhilfe zu den festen Bestandteilen des Schullebens.
Als Ganztagsschule bietet die Domschule ein vielfältiges Angebot am Nachmittag, in dem die individuellen Interessen der Schüler gefördert werden können. Neben AGs aus den Bereichen Musik, Kunst, Hauswirtschaft oder Sport kommt Angeboten des sozialen Lernens ein besonderes Gewicht zu. Die Schüler können am Sozialen Seminar teilnehmen, den Juleika-Schein erwerben, ihre Selbstkompetenz stärken oder in der Schülervertretung-AG mitwirken.
Zum kommenden Schuljahr wird eine Ganztags-Kombiklasse eingeführt, in der Haupt- und Realschüler gemeinsam ganztägig mit besonderen Angeboten der Differenzierung, des Förderns und Forderns lernen können.
Die berufliche Orientierung erhält durch die Kooperation mit Osnabrücker Firmen und wöchentliche Betriebs- und Praxistage sowie eine Jobbörse besonderes Gewicht. " Durch die Erarbeitung von Methoden zum selbstständigen Lernen lernen die Schüler gleichzeitig, Verantwortung für sich selbst und ihre Leistung zu übernehmen", so Realschulkonrektorin Sabine Müller.
Jeden nach seinen Möglichkeiten zu fördern, zu fordern und zu begleiten, um gute Anschlüsse für den weiteren Lebensweg zu eröffnen, ist das erklärte Ziel der Domschule.

Bildtext: Ein Höhepunkt im Schulleben: 2006 reisten Domschüler, Lehrer und Eltern gemeinsam nach Rom und begegneten Papst Benedikt. Foto: Michael Hehmann


Anfang der Liste Ende der Liste