User Online: 1 | Timeout: 16:09Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Solarenergie eine sinnvolle Investition
Zwischenüberschrift:
Lesertelefonaktion: Experten antworten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Kaum eine Investition ins eigene Heim ist so sinnvoll, wirtschaftlich und umweltfreundlich wie der Einbau einer Solarenergie-Anlage. Zudem wird sie über 20 Jahre vom Staat garantiert gefördert.Hier die wichtigsten Fragen und Antworten unserer Lesertelefonaktion von Donnerstag, 23. April:
Kann man eine Solarstromanlage auf jedem Dach montieren?
Karin Maring, Leiterin SolarZentrum Hamburg: Günstige Voraussetzungen sind eine Dachneigung zwischen 20 und 40 Grad und eine schattenfreie Ausrichtung möglichst in südlicher Richtung. Außerdem sollte die zusammenhängende Dachfläche mindestens 20 Quadratmeter groß sein.

Mit welchen Kosten muss ich für eine Solarstromanlage rechnen?
Karin Maring: Für die Anschaffung und die Installation müssen Sie derzeit je nach Qualität der Bauteile zwischen 3700 und 4500 Euro je kWp investieren. Dieser Messwert bezeichnet die Leistung eines Solarmoduls unter standardisierten Testbedingungen. Je kWp Leistung ernten Sie ca. 850 Kilowattstunden im Jahr. Anlagen auf Einfamilienhäusern sind meist zwischen 20 und 40 Quadratmetern groß das entspricht zwei bis vier kWp Leistung. Ganz wichtig: Achten Sie nicht nur auf den Preis, sondern auf die Qualität der Bauteile und der Bauausführung.

Was macht eine qualitativ gute Anlage aus?
Oliver Kubusch, Kubusch Solarsysteme: Die Komponenten der Anlage sollten nach IEC 61215 zertifiziert sein. Achten Sie auch auf die Garantieleistungen der Hersteller. Bei den Wechselrichtern sollte die Garantiezeit mindestens 5 Jahre, bei den Solarmodulen mindestens 20 Jahre betragen. Nicht zuletzt bürgt die Installation der Anlage durch einen Fachbetrieb der Solartechnik für eine lange Lebensdauer und Leistungsfähigkeit der Solarstromanlage.

Bekomme ich die Kosten für die Anlage wieder raus?
Bernhard Weyres-Borchert, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie: Dank des Erneuerbare-Energien-Gesetzes EEG garantiert der Staat über 20 Jahre eine attraktive Vergütung für jede Kilowattstunde Strom, die Sie ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Eine Anlage bis 30 kWp Leistung, die 2009 in Betrieb genommen wird, bringt 43, 01 Cent je Kilowattstunde. Hinzu kommt die steuerliche Absetzbarkeit der Anlage. Je nach Größe, Qualität und Lebensdauer der Anlage bekommen Sie nicht nur die Kosten für Einbau und Wartung heraus, sondern machen bei der derzeitigen Kostenstruktur sogar Gewinn.

Wie lange liefert eine Fotovoltaik-Anlage Strom?
Oliver Kubusch: Die Hersteller garantieren eine Leistungsfähigkeit der Solarmodule von bis zu 26 Jahren. Eine Anlage kann aber durchaus auf 30 Jahre Lebensdauer kommen. Allerdings lässt der Wirkungsgrad der Module etwas nach, da sie durch die Sonneneinstrahlung einem Alterungsprozess unterliegen.

Wie viel CO2 spare ich mit einer Solaranlage gegenüber konventionellem Strom ein?
Bernhard Weyres-Borchert: Durchschnittlich vermeidet jede Kilowattstunde Solarstrom etwa 700 Gramm CO2 . Bei einer Anlage von 4, 5 bis 5 kWp, die 4000 Kilowattstunden im Jahr leistet, werden demnach rund 2, 8 Tonnen CO2 eingespart.


Anfang der Liste Ende der Liste