User Online: 1 | Timeout: 21:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Abschied von der "Oase Osnabrück"
Zwischenüberschrift:
Letzter Zapfenstreich in der Kaserne am Limberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Sie kamen als Befreier und Besatzer, sie gehen als Freunde." Auf diese Formel brachte gestern Oberbürgermeister Boris Pistorius 64 Jahre der britischen Garnison in Osnabrück. Gestern Punkt 15.10 Uhr wurde am Tor zur Imphal Kaserne am Limberg zum letzten Mal die britische Flagge eingeholt: Die britische Garnison in Osnabrück ist damit Geschichte.
Im strömenden Regen versanken die Zuschauer unter einem Meer von Regenschirmen. An die 150 Veteranen und frühere Zivilangestellte hatten sich zu diesem denkwürdigen Ereignis eingefunden. Verbindungsoffizier Chris Linaker trug Bowlerhut und seine Ordenschnalle auf dem Wollmantel, während Kapellmeister John Lindie in Kilt und Paradejacket erbärmlich fror. Ob dieses Wetter nun " typisch britisch" oder " typisch osnabrückisch" sei, darüber gingen die Meinungen stark auseinander.
Aber so oder so war es ein wehmütiger Moment, als zwei Soldaten die Flagge am Wachgebäude einholten. Ein eigens aus Mönchengladbach herbeizitierter Stabstrompeter in scharlachroter Uniform blies das Signal zum letzten Zapfenstreich.
Und der letzte Garnisonskommandeur Colonel Mark Cuthbert-Brown gab das historische Signal zum Ausmarsch: Ganze zehn Soldaten folgten ihm bei seinem Vorbeimarsch (" die Augen rechts!") vor Generalmajor Mungo Melvin und Oberbürgermeister Boris Pistorius.
Als sich dann hinter den Pipes und Drums der Royal Britisch Legion, den ausmarschierenden Soldaten sowie den Ehrengästen das Kasernentor geschlossen hatte, übergab General Melvin einen symbolischen Schlüssel an Karl Rolfes von der Bima als den neuen Hausherrn der Kasernen-Liegenschaften.
" Dies ist heute ein trauriger Tag, weil ein Stückdeutsch-britischer Geschichte zu Ende geht", sagte Melvin, der selbst einmal als Pionier zwei Jahre in Osnabrück stationiert war, " aber wir verlassen die wunderschöne Stadt Osnabrück auch mit Freude, weil sie uns ein Stück Heimat in Deutschland und Europa war." Viele Soldaten hätten hier in den Jahren des Kalten Krieges gedient und zur Sicherheit in Europa beigetragen, die Stadt selbst aber sei stets nur " eine Oase des Friedens" gewesen, betonte Melvin.
Bildergalerie von der Parade unter www.neue-oz.de

Bildtext: Historischer Moment: Zum letzten Mal holten britische Soldaten gestern in der Kaserne am Limberg die Flagge ein. Generalmajor Mungo Melvin übergab einen symbolischen Schlüssel an die Bima. Die britische Garnison in Osnabrück ist damit Geschichte. Foto: Gert Westdörp
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste