User Online: 2 | Timeout: 12:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Penny wird sich entweder erweitern oder gehen"
Zwischenüberschrift:
Supermarkt an der Meller Straße steht weiter in der Diskussion
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Zukunft des Penny-Marktes an der Meller Straße im Stadtteil Schölerberg ist weiter ungeklärt. Die REWE-Handelsgruppe würde das Geschäft gerne erweitern. Diesen Plänen steht allerdings ein Kinderspielplatz auf der Rückseite des Gebäudes im Wege.
Die Osnabrücker CDU hat sich nun erneut dafür stark gemacht, REWE eine Erweiterung zu ermöglichen. Nach Informationen der Landtagsabgeordneten und Stadtentwicklungsausschuss-Vorsitzenden Anette Meyer zu Strohen hat die Handelskette signalisiert, dass die einzige Alternative zu der geplanten Vergrößerung die komplette Schließung des Marktes wäre. " Penny wird sich entweder erweitern oder gehen", betonte Meyer zu Strohen.
Die Ausschussvorsitzende wandte sich in diesem Zusammenhang gegen Aussagen, die bei der jüngsten Sitzung des Runden Tisches Schölerberg gefallen waren. Die Anwesenden hatten sich dafür ausgesprochen, den Spielplatz zu erhalten, auch wenn er derzeit eher wenig genutzt wird. Die Befürchtung der Bürger: Ist eine Spielfläche für Kinder erst einmal weggefallen, wird es in dem dicht bebauten Stadtteil auch anderswo keinen Ersatz geben.
Auch die CDU sei natürlich dafür, dass Kindern Spielmöglichkeiten geboten werden, sagte nun Meyer zu Strohen, warnte aber vor einer " einseitigen Betrachtung". Der Penny-Markt habe eine große Bedeutung für die Nahversorgung im Stadtteil, gerade fürÄltere.
Schützenhilfe erhält die Abgeordnete vom örtlichen CDU-Ortsverband Schölerberg/ Fledder. " Bis zum nächstgelegenen Markt an der Hannoverschen Straße zu laufen, ist älteren Mitbürgern schlichtweg nicht zuzumuten", sagen CDU-Ratsherr Björn Meyer und seine Stellvertreter Corinna Stübbe sowie Wolfgang Maaß.
" Die Verwaltung strebt eine Lösung an und führt intensive Gespräche", sagte Franz Schürings vom Fachbereich Städtebau. Er könne allerdings zu diesem Zeitpunkt noch keine Vorhersage treffen, in welche Richtung die Empfehlung der Verwaltung an die Politik letztendlich gehen werde. " Es wird gerade ein gesamtstädtisches Spielplatzkonzept erstellt", sagte Schürings. Im Zuge dieser Planungen soll auch überlegt werden, ob auf die Fläche an der Meller Straße zugunsten einer Penny-Erweiterung verzichtet werden kann.
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste