User Online: 1 | Timeout: 01:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Hier stinkt′s: Nase zu und durch
Zwischenüberschrift:
Konjunkturpaket verzögert Sanierung maroder Toiletten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Saubere Toiletten sind ein Qualitätsmerkmal für Restaurants, flüstern sich Insider zu. Zum Glück gilt das nicht für Schulen. Die Klos in der Heilig-Geist- und Albert-Schweitzer-Schule stinken erbärmlich. Der Mief sitzt in den rund 50 Jahre alten Gemäuern fest. Hilfe ist dank des Konjunkturpakets II noch nicht in Sicht.
" Eklig", finden Dustin (6) und Felix (8) die Toiletten ihrer Albert-Schweitzer-Schule. Nur wenn sie " doll müssen", gehen sie dorthin. " Eklig" ist auch das Attribut, das Robin (8) und Johanna (10) ihren Klos anhängen. Der Zweitklässler meint, es riecht dort nach " verdorbenem Stinkekäse". Die Viertklässlerin sagt: " Die Klos müssen farbiger werden und die Türen abschließbar sein."
Die Toilettenräume beider Schulen verströmen nicht nur den altbackenen Charme der Fünfzigerjahre, sondern auch heftigen Gestank. " Wir haben alles versucht, um den Geruch zu vertreiben", sagt der hilflos wirkende Leiter der 1956 eröffneten Albert-Schweitzer-Schule, Rolf Deicke. Die Toiletten seien zwar funktionsfähig, aber Deicke wünscht sich dennoch eine " Renovierung von Grund auf". Einen entsprechenden Antrag hat er bereits beim Fachbereich Immobilien gestellt.
Sigrid Lange-Glandorf, Leiterin der Anfang der Sechzigerjahre errichteten Heilig-Geist-Schule, sagt: " Es ist unangenehm. Viele Schüler gehen ungern aufs Klo." Dabei nutzen gerade Erstklässler häufig die Toilette. Sie rennen auch während des Unterrichts aufs Klo. Sigrid Lange-Glandorf betont jedoch, dass sie sonst sehr zufrieden ist mit dem Zustand des Schulgebäudes. Erst vor Kurzem sind der Eingang und das Treppenhaus renoviert worden.
Eine Komplett-Renovierung ist wohl auch für die Toiletten in der Turnhalle notwendig, die von beiden Schulen genutzt wird, um den Geruch aus dem alten Gemäuer zu jagen. Dort ist der Gestank beißend. Es ist kaum auszuhalten. Die Turnhalle ist wie die beiden Schulgebäude betagt. In den Duschräumen sind zudem dunkle Schimmelflecken an den Decken erkennbar.
Problem ist bekannt
Das Problem der stinkenden Toiletten ist in einigen Osnabrücker Schulen mit alter Bausubstanz bekannt. Zwar stehen der Stadt 7, 6 Millionen Euro für die Sanierung von Schulen zur Verfügung. Für die beiden Schulen in der Dodesheide gibt es aber keine Mittel aus dem Konjunkturpaket II, wie Hans-Georg Freund, Leiter des Fachbereichs Schule und Sport der Stadt Osnabrück, mitteilte. Joachim Götz, Werksleiter Immobilien und Gebäudemanagement, sagte, die Renovierung der Toiletten der Dodesheider Grundschulen stehe bei ihm auf der Liste. " Der Zustand ist nicht akzeptabel. Das ganze Ding muss von Grund auf neu geplant werden", sagte er. Allerdings müssten die Schulen warten. Das Konjunkturpaket habe Vorrang.
Zunächst stehen die Sanierungsarbeiten an, die aus dem Konjunkturpaket finanziert werden. " Die müssen in 2009/ 2010 verbaut sein, sonst verliert die Stadt die Mittel", erklärt Götz. Für die Schüler heißt das: Nase zu und durch.

Bildtext: Den Schülern der Albert-Schweitzer-Schule stinkt es. In ihren Toilettenräumen hängt der Mief von Generationen. Foto: Egmont Seiler
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste