User Online: 1 | Timeout: 03:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wo der Biber an den Uferbäumen knabbert
Zwischenüberschrift:
Biologin Klenner-Fringes berichtet über Projekt bei Haselünne
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Frühling lädt ein zu Streifzügen entlang der Hase. Dabei könnten sich dem Auge des aufmerksamen Betrachters unter anderem plötzlich Ansammlungen von Ästen, Zweigen und Schlamm bieten. Manch ein kundiger Spaziergänger mag sich wundern: Biberburgen an der Hase?
Nagt der bekannte Baumeister etwa auch an Baumstämmen in unseren heimischen Gefilden? Und ob. Anfang des 20. Jahrhunderts war der Nager wegen seines Fleisches und seines Fells, aber auch wegen des sogenannten Bibergeils (ein Sekret zum Markieren seiner Reviergrenzen, das die Menschen seit dem Mittelalter als Heilmittel verwenden) in Deutschland zwar fast ausgerottet worden. Aber seit Biologen der Universität Osnabrück im Oktober 1990 acht Elbebiber an der Hase zwischen Haselünne und Meppen ansiedelten, ist daraus mittlerweile eine kleine Population geworden.
Die Wiederansiedlung des nachtaktiven Nagers stand dabei eigentlich nicht im Zentrum des Forschungsinteresses. Eher die Frage: Welche Bedeutung haben naturnahe und vom Menschen veränderte Strukturen an Ufer und Böschung für das Verhalten von Bibern?
Dr. Brigitte Klenner-Fringes beobachtete während dieses Forschungsprojektes das Verhalten der Tiere in ihrer neuen Umgebung. Die Biberexpertin berichtet unter dem Titel " Biber im Emsland" während eines Abendvortrags am Donnerstag, 12. März, ab 18.30 Uhr im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) von ihren vor allem nächtlichen Beobachtungen.
Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe zu " Wasserwissen die wunderbare Welt des Wassers", der interaktiven Gemeinschaftsausstellung der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) und der DBU.
Vor den Abendvorträgen findet jeweils ab 18 Uhr eine kurze Führung durch die Ausstellung statt.
Öffnungszeiten der Ausstellung: montags bis donnerstags 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, freitags 9 Uhr bis 13 Uhr.

Bildtext: Elbebiber an der Hase: Dr. Brigitte Klenner-Fringes berichtet am 12. März im ZUK der DBU vom Ansiedlungsprojekt der Universität Osnabrück in den 90er-Jahren. Foto: DBU


Anfang der Liste Ende der Liste