User Online: 1 | Timeout: 20:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Britenflächen energiesparend nutzen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Selten hat sich eine politische Partei im Zusammenhang mit den Britenflächen so klar zur Bedeutung des vernünftigen Einsatzes von Energie, Kraft-Wärme-Kopplung und den erneuerbaren Energien geäußert und deutlich Stellung bezogen wie in diesem Artikel die CDU. Es ist einfach richtig: Die riesigen neu zu gestaltenden Flächen des britischen Militärs bieten sich besser an als alles andere für neue, Energie rationell nutzende und einsparende Konzepte. Vorhandene Wärmenetze weiter zu verwenden, den Raum zu nutzen für den Bau von Blockheizkraftwerken, die auch umliegende Gebiete klimaschonend und preiswert mit Strom und Wärme gleichzeitig versorgen können, von vornherein auch die solare Stromerzeugung großflächig mit einzubeziehen, das ist das Gebot der Stunde. Denn der Klimaschutz drängt zum Handeln, und die Energie-Versorgungssicherheit ist ein Tagesthema geworden. Dazu passt, dass Fotovoltaikanlagen auf militärischen Konversionsflächen vom Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ausdrücklich privilegiert werden für die Vergütung des solar produzierten Stroms.
Absolut richtig ist auch, den Energieaspekt von Anbeginn in die Planung aller Gebäudevorhaben einzubeziehen. Nur so können Lösungen entstehen, die energetisch wegweisend sind und auch in Zukunft noch Bestand haben werden. Wir predigen das seit über 20 Jahren, aber leider wird es noch immer wieder falsch gemacht. Und natürlich ist dies die Gelegenheit für Modellvorhaben und Demonstrationsobjekte, die Vorbildcharakter haben und Osnabrück über die Grenzen von Hase und Düte hinaus als Umwelthauptstadt wieder bekannt machen können."
Autor:
Klaus Kuhnke


Anfang der Liste Ende der Liste