User Online: 1 | Timeout: 21:52Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neuer Supermarkt im Schutzgebiet?
Zwischenüberschrift:
Pye: Nahversorger K + K in den Startlöchern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Vor elf Jahren schloss der Edeka-Markt im Zentrum von Pye. Alle anschließenden Versuche, einen Nahversorger für den Ortsteil mit seinen 3400 Einwohnern zu begeistern, scheiterten. Nun gibt es Bewegung. Ein Investor möchte eine Fläche am nördlichen Ortsausgang für einen K + K-Markt baureif machen lassen. Der Stadtentwicklungsausschuss befasst sich heute mit dem Bebauungsplan.
Hans-Joachim Ahuis, in der Zentrale von Klaas und Kock zuständig für den Neubau von Filialen, bestätigt, die Pläne für einen Markt mit 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche und 80 Einstellplätzen fertig in der Schublade zu haben: " Es fehlt nur noch das abschließende Go! meiner Geschäftsleitung. Wenn dann auch die Stadt Osnabrück den B-Plan beschlossen hat, können wir unterschreiben."
Die ins Auge gefasste Fläche liegt westlich des Fürstenauer Weges zwischen dem nördlichen Rand des Wohngebiets Auf der Hegge und der Straße Zitterhagen. Die Zufahrt soll vom Fürstenauer Weg erfolgen, der in diesem Bereich bislang zu beiden Seiten unbebaut ist. Im Westen geht der Blick über landwirtschaftliche Nutzflächen bis zum Schafberg bei Ibbenbüren. Im Osten setzt sich die offene Landschaft bis zum Pyer Moor fort.
Der bestehende Flächennutzungsplan sieht für die 2, 2 Hektar große Planfläche größtenteils Landwirtschaft vor. Der nördliche Teil liegt im Landschaftsschutzgebiet und stellt einen " Schwerpunktraum zur Kompensation von Eingriffen in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild" dar. Nun soll dieser Raum selbst einen Eingriff erleiden. Bei aller Freude über die Aussicht, bald wieder am Ort einkaufen zu können, äußern sich manche Pyer enttäuscht über die Standortwahl.
Peter Prelle, Anwohner des Pyer Kirchweges: " Anstatt die Landschaft zu zersiedeln, sollte man den Markt in die Ortsmitte setzen, dorthin, wo schon seit Jahren Einzelhandelsflächen brachliegen." Damit meint er den Komplex der ehemaligen Gaststätte Ballmann mit dem schon lange leer stehenden " food box"- Markt.
Dem Osnabrücker Ratsvorsitzenden Josef Thöle (CDU), der als Ortsbürgermeister jahrelang Ansiedlungsgespräche geführt hat, wäre das auch lieber gewesen. " Aber wir müssen doch den Realitäten ins Auge schauen", sagt er, " die Ballmann-Fläche ist zu klein für einen zeitgemäßen Lebensmittelmarkt, sie ist von Wohnbebauung umzingelt, sodass man da auch nicht im Entferntesten genug Parkplätze hinbekommt." Deshalb befürwortet er uneingeschränkt die K + K-Pläne.
Im Übrigen solle der Leerstand der " food box" bald ein Ende haben, wie ein Nachbar berichtet. In Kürze werde dort ein Fachgeschäft für russische Spezialitäten eröffnen.

Bildtext: Mitten in Pye, leider im Landschaftsschutzgebiet: Auf dieser Fläche möchte der Investor einen K K-Supermarkt bauen. Foto: Dierks
Autor:
jod


Anfang der Liste Ende der Liste