User Online: 1 | Timeout: 04:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gerüchte beunruhigen Voxtruper
Zwischenüberschrift:
Thema Schule im Bürgerforum
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wie sieht die Zukunft der Voxtruper Grundschulen Astrid-Lindgren-Schule und Sankt-Antonius-Schule aus? Eine Zusammenlegung zum kommenden Schuljahr wird derzeit in Erwägung gezogen. Im Bürgerforum sorgten diese Überlegungen für Gesprächsstoff unter den Voxtrupern.
Bereits beschlossene Sache: Etliche Gerüchte hatten offensichtlich schon die Runde durch den Stadtteil gemacht, wie bei der Diskussion im Bürgerforum deutlich wurde. " Keine aktuellen Planungen" hatte hingegen die Verwaltung als Sachstand über Finanzvorstand Dr. Horst Baier ausrichten lassen. Das passte wiederum nicht mit Anschreiben an die Schulen zusammen, in denen von entsprechenden Überlegungen die Rede gewesen war.
Schulleiterin geht
Den Sachstand stellte schließlich Guido Hoffmann dar. Am Schuljahresende werde die Leiterin Felicitas Dölling die Astrid-Lindgren-Schule verlassen, berichtete das Mitglied des Elternrates. In diesem Zusammenhang werde es nun am 9. Februar ein Gespräch zwischen dem städtischen Leiter des städtischen Fachbereichs für Schule und Sport, Hans Georg Freund, einem Vertreter der Landesschulbehörde und den beiden Elternräten geben. Dabei solle die Frage einer Zusammenlegung aufgegriffen werden. Erste Gespräche von Politik und Verwaltung habe es bereits in der vergangenen Woche gegeben, wobei allerdings die Gesamtsituation der städtischen Schulen im Vordergrund gestanden habe. Dies bestätigten im Bürgerforum auch Bürgermeister Burkhard Jasper (CDU) und Ratsherr Ulf Jürgens (SPD) .
Elternbefragung nötig
Von einer bereits beschlossenen Zusammenlegung könne aber nicht die Rede sein, betonte Guido Hoff-mann. Hier wäre zudem eine Elternbefragung als letzter Schritt notwendig, wobei von beiden Schulen jeweils mehr als 50 Prozent zustimmen müssten. Laut Baier besuchten derzeit 152 Kinder die Astrid-Lindgren-Schule und 117 die Sankt-Antonius-Schule.
Der Finanzvorstand teilte zudem mit, dass die Stadt für das kommende Schuljahr eine Hortbetreuung am Nachmittag für den Stadtteil plane. " Sie können damit rechnen, dass hier etwas zeitnah passiert", sagte Baier. Möglicherweise würden schon in den kommenden Sommerferien Angebote geschaffen.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste