User Online: 1 | Timeout: 22:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nächste Etappe im Baugebiet am Kalkhügel
Zwischenüberschrift:
Planungsunterlagen werden kommende Woche ausgelegt – Infoveranstaltung am 20. Januar
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Begleitet von Anliegerprotesten, treibt die Stadt die Bebauung der Kuppe des Kalkhügels voran. Die Planungsunterlagen sollen kommende Woche öffentlich ausgelegt werden.
Seit rund 30 Jahren hat die Stadt eine Wohnbebauung nördlich des Brinkhofwegs im Blick. Bereits 1978 wurde im Flächennutzungsplan für diesen Bereich eine Wohnfläche festgelegt, was der Rat 2001 mit leichten Veränderungen noch einmal bestätigte.
Mit der geplanten Neubebauung könnten die vorhandenen Siedlungsbereiche " abgerundet" werden, sagt Fachbereichsleiter Franz Schürings.
Das vom Bebauungsplan 555 (Nördlich Brinkhofweg) erfasste Gebiet erstreckt sich vom Brinkhofweg bis zum Karl-Sonnenschein-Haus und umfasst insgesamt 79 Grundstücke. Vorgesehen sind Einzel- und Doppelhäuser sowie vier Stadtvillen, die direkt am Brinkhofweg liegen könnten.
Die Bebauung soll nicht bis direkt an den Burenkamp heranreichen. Ein gärtnerisch genutzter Grünstreifen von rund 60 Meter Breite bleibt den Planungen zufolge erhalten. Zu den angrenzenden Siedlungsbereichen ist eine " Vernetzung über Fuß- und Radwege" vorgesehen, berichtet Stadtbaurat Wolfgang Griesert.
Die Erschließung des Gebiets würde über den Brinkhofweg abgewickelt. Allerdings werde durch den zu erwartenden zusätzlichen Verkehr noch die Einmündung zur Sutthauser Straße überprüft, so Fachbereichsleiter Schürings.
Bewohner der angrenzenden Bereiche hatten sich immer wieder gegen eine zusätzliche Bebauung ausgesprochen. Die Bürgerinitiative " Grüner Kalkhügel" formierte sich. Oberbürgermeister Boris Pistorius bekam im Sommer eine Liste mit rund 300 Protest-Unterschriften überreicht. Die Unterlagen für den Bebauungsplan sind vom 6. Januar bis 6. Februar 2009 im Fachbereich Städtebau (Dominikanerkloster, Hasemauer 1) oder unter www.osnabrueck.de einzusehen. Für Dienstag, 20. Januar, ist zudem eine Informationsveranstaltung geplant, die um 19.30 Uhr in der Elisabeth-Siegel-Schule beginnt.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste