User Online: 1 | Timeout: 12:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Hasetor wird doch nicht umgebaut
Zwischenüberschrift:
Fahrstuhl zu teuer – Nächster Anlauf 2010
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
hmd Osnabrück. Zuerst hieß es zum Katholikentag. Dann Ende 2008. Nun frühestens 2010. Der Umbau des Hasetor-Bahnhofs zum barrierefreien Haltepunkt ist wieder verschoben worden. Der Grund: Zum zweiten Mal ist bei der Ausschreibung nur ein Angebot eingegangen, und der Bieter ist zu teuer.
Die Aufzüge im Hauptbahnhof waren gerade noch rechtzeitig zum Katholikentag fertig geworden, sodass seither gehbehinderte Reisende alle Gleise per Fahrstuhl erreichen können. Der gleiche Termin galt für den Einbau eines Fahrstuhls im Altstadt-Bahnhof, doch daraus wurde nichts. Auch im nächsten Anlauf klappte es nicht wegen der wieder zu hohen Angebotssumme. Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen, Stadt und Deutsche Bahn seien sich einig, dass das Gebot nicht berücksichtigt werden könne, berichtet Bahnsprecherin Sabine Brunkhorst, die über die Höhe keine Auskunft geben mochte.
Der Bahn-Geschäftsbereich DB Station & Service, die Stadt Osnabrück und die Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (Planos) hatten als Partner den Umbau des Bahnhofs beschlossen. Auch die Industrie- und Handelskammer hatte sich für den Umbau eingesetzt. Eines ihrer Argumente: Die barrierefreie Gestaltung sei auch vor dem Hintergrund notwendig, dass Ältere eine immer wichtigere Gruppe für den City-Handel würden.
Nun müssen die Senioren weiter vertröstet werden: Wegen des unbefriedigenden Ausschreibungsergebnisses werden die Partner einen anderen Weg gehen. Der Hasetorbahnhof wurde in das Modernisierungsprogramm für Bahnhöfe mit dem Titel " Niedersachsen ist am Zug" aufgenommen, in dem Bund, Land und Bahn in erster Runde bis 2007 bereits 32 Bahnhöfe bundesweit aufgemöbelt haben. Diesmal werden 40 Bahnhöfe für 100 Millionen Euro umgebaut und zum Teil barrierefrei gestaltet. Am Hasetor solle zusätzlich zum Einbau eines Aufzugs der Mittelbahnsteig angepasst werden, berichtet Sabine Brunkhorst. Allerdings: Das Programm läuft in den Jahren 2010 bis 2013. Wann der Hasetorbahnhof dran ist, wird erst im kommenden Jahr entschieden.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste