User Online: 1 | Timeout: 15:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Lkw-Verbot vorerst aufgehoben
Zwischenüberschrift:
Verkehrszählungen an der Liebigstraße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Warum ein Lkw-Verbotsschild vorübergehend ausrangiert wurde, erfuhren die Besucher des Bürgerforums Gartlage, Schinkel und Widukindland. Lastwagen dürfen die Liebigstraße zwischen Schlachthofstraße und Krelingstraße vorübergehend passieren: Grund ist, dass für den Ausbau Mittel aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) geflossen sind.
Um die Gelder zu erhalten, sind bestimmte Bedingungen zu erfüllen. So dürften die Straßen kein Durchfahrtsverbot für Lastwagen haben, führte Oberbürgermeister Boris Pistorius aus. Jetzt werde die Stadt eine Verkehrszählung durchführen und später das Verbot wieder einführen allerdings erst nach einem gewissen Zeitraum, sonst drohe die Rückzahlung der Fördermittel: " Das wäre ärgerlich", so der Oberbürgermeister.
Andere Bauarbeiten haben den Haseuferweg zwischen Schellenbergstraße und Voltstraße zum " Holperweg" und gefährlich für Fahrradfahrer gemacht. Laut Kurt Santjer vom Fachbereich Städtebau sei die Firma, die hier Erdkabel verlegt habe, dafür verantwortlich, Fuß- und Radweg wieder sachgemäß herzustellen. Dies werde von der Stadt angemahnt.
Zum Dauerbrenner Neubau der Schellenbergbrücke. habe die Stadt ein neues Vergabeverfahren ansetzen müssen, erläuterte Santjer. Sollte es diesmal nicht zu Einsprüchen kommen, sollten die Arbeiten im Mai 2009 beginnen und Ende 2011 abgeschlossen werden. Verzögert hätten sich die Kanalbauarbeiten an der Weser-eschstraße, teilte Santjer mit. Nun seien die Aufträge für den Straßenbau erteilt worden. Im Anschluss an den Kanalbau solle zuerst der Bereich " An der Pauluskirche" bis zum Heiligenweg und dann von der Schützenstraße bis " An der Pauluskirche" durchgeführt werden.
Straßenmarkierungen können in diesem Jahr nicht mehr erfolgen. Bürger hatten auf fehlende Zeichen für Radfahrer auf der Tannenburgstraße in Höhe der Weberstraße hingewiesen. Der Stadtteil sei 2008 nicht auf der Liste gewesen, sagte Santjer. Nun gelte aber " neues Jahr, neues Geld".
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste