User Online: 1 | Timeout: 10:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Fremde Länder am Kochtopf kennenlernen
Zwischenüberschrift:
Interkulturelles Projekt der Franz-von-Assisi-Schule mit dem Kindergarten Heilig Kreuz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Sie werden Erzieher und später beruflich mit Kindern und Jugendlichen aus anderen Kulturen zu tun haben. Deshalb ist interkulturelles Lernen für sie ein wichtiger Bestandteil der vierjährigen Ausbildung. Sieben angehende Erzieher der Franz-von-Assisi-Schule entwickelten innerhalb des Wahlpflichtangebots ein Projekt, " mit dem wir Kinder neugierig auf die unterschiedlichen Kulturen machen möchten", erklärt Janina Spreckelmeyer das Projektziel.
Mit sechs Mitschülern hat sie sich als Kooperationspartner den Kindergarten Heilig Kreuz im Stadtteil Schinkel ausgeschaut: Dort ist der Anteil an Kindern aus Albanien, der Türkei und anderen Ländern hoch. An drei Nachmittagen wird den Kleinen jeweils ein Land oder Kontinent vorgestellt.
Nach China stand jetzt Afrika auf dem Programm. Zunächst reisten sie mit dem Finger über den Globus. Lehrerin Alice Meyer fand es " erstaunlich, dass die Kinder schon viele Länder zuordnen können". Spielerisch erfuhren die Kinder mehr über die Menschen, Tiere und kulturellen Eigenheiten in Afrika, ehe ein afrikanisches Essen vorbereitet wurde. " Überrascht hat mich, wie sich die Kinder ins Kochen vertieft haben", staunt Emanuel Hagendorf. Den einzigen Mann unter den Erzieherinnen haben ebenso die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder beeindruckt: " Die haben alles super klein geschnibbelt."
Auf den Tisch kam schließlich ein Drei-Gänge-Menü aus Mango-Omelette, Tajine mit Gemüse und Fleisch sowie einem Obstsalat mit Kokosnüssen. Auch wenn der kleine Ömer die Rosinen im Hauptgericht verschmähte, das interkulturelle Lernen hinterlässt seine Spuren, wie Alice Meyer erzählt: " Nach dem China-Nachmittag konnten die Kinder die Essstäbchen mitnehmen. Nun essen sie zu Hause mit der ganzen Familie auf diese Art."
Um deutsche Kultur wird es beim nächsten Nachmittag gehen, bevor im Heilig-Kreuz-Kindergarten ein Abschlussfest gefeiert wird. Das Projekt wird schließlich in Form eines Kochbuches dokumentiert. Rezepte, Kinderbilder und Fotos aller Beteiligten wird der Band " Probier′s doch mal" beinhalten. " Wir brauchen noch Sponsoren, um den Druck zu bezahlen", hofft Janina Spreckelmeyer auf Unterstützung.
Kontakt: Schulleiterin Schwester Magdalen, Tel. 05 41/ 3 57 43 23

Bildtext: Da läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen: Emily, Samantha, Ilya und Stefanie Gödecker (von links) waren zuständig für die Vorspeise. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
steb


Anfang der Liste Ende der Liste