User Online: 1 | Timeout: 04:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Umweltbilanz wird jedes Jahr besser
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Als Nachbarn haben wir uns unabhängig voneinander vor drei Jahren für die Wärmepumpe als Heizsystem entschieden und überprüfen seitdem regelmäßig den Stromverbrauch (kWh) unserer Wärmepumpen-Anlagen.
In den letzten Wochen betrugen die Kosten der Wärmeversorgung einschließlich Warmwasser für unsere Einfamilienhäuser weniger als 1 Euro€ pro Tag und in den Sommermonaten weniger als 0, 60 Euro€ pro Tag. Dank der Wärmepumpe sparen wir im Vergleich zu einer Öl- oder Gasheizung mehr als 50 Prozent an Energiekosten. Die Elektro-Wärmepumpe benötigt für ihren Antrieb Strom. Sie ist aber deswegen keine elektrische Heizung: 75 Prozent Umweltwärme plus 25 Prozent Antriebsenergie ergeben 100 Prozent Heizwärme. In der Antriebsenergie Strom erhöhen sich die erneuerbaren Anteile jährlich. Mit jedem Jahr verbessert sich also die Umweltbilanz von Wärmepumpen. Und dies betrifft auch alle bereits installierten Anlagen.
Übrigens: Nahezu jede Heizung benötigt Strom. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE geht zusammen mit Industriepartnern in einer breit angelegten wissenschaftlichen Felduntersuchung der Frage nach, wie gut geeignet die Wärmepumpe für die Wärmeversorgung von neugebauten Einfamilienhäusern ist. Die vorläufigen Ergebnisse zeigen, dass Wärmepumpen technisch grundsätzlich ausgereift sind, es jedoch Optimierungsbedarf bei der Einbindung der Anlagen in das Versorgungssystem des Hauses gibt.
Richtig an den Wärmebedarf angepasste Wärmepumpen mit einer gut funktionierenden Regelung können gegenüber einer mit fossilen Brennstoffen versorgten Anlage sowohl ökonomische als auch ökologische Vorteile bringen. Die Wärmepumpe vereint Energieeffizienz und den Einsatz regenerativer Energien auf ideale Weise. Sie erfüllt somit alle Anforderungen an ein modernes und zeitgemäßes Heizsystem. Wir würden uns heute wieder für eine Wärmepumpenanlage entscheiden."
Autor:
Jürgen Gedike, Mathias Pohlmann


Anfang der Liste Ende der Liste