User Online: 1 | Timeout: 18:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schwarz sein: Zur Situation einer ethnischen Minderheit
Zwischenüberschrift:
Natasha A. Kelly liest aus ihrer Magisterarbeit
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Sagen Sie bitte Schwarze zu uns. Farbige ist eine Verniedlichung", bittet Natasha A. Kelly. Mit Denk- und Sprachmustern von weißen gegenüber schwarzen Menschen hat sie sich in ihrer Magisterarbeit auseinandergesetzt. Die Ergebnisse stellt sie heute während einer Lesung vor.
Dann wird sie nicht nur typische Denkmuster von weißen Deutschen aufzeigen, sondern auch auf die gesellschaftlichen, politischen und historischen Verankerungen dieses Denkens in Deutschland eingehen. Für ihre Magisterarbeit hat Kelly Literatur analysiert und: " Der Zugang ist auch soziologisch angehaucht", erzählt die Autorin des Buchs " Afroism. Zur Situation einer ethnischen Minderheit in Deutschland".
Die Arbeit ist der Abschluss ihres Studiums der Kommunikationswissenschaften und der Soziologie an der Uni Münster. Vor vier Jahren hat sie das Studium beendet, die Arbeit ist im September dieses Jahres erschienen. Und Natasha Kelly befasst sich weiter mit dem Thema: " Ich sitze jetzt an meiner Promotion."
Ob die Lesung sehr wissenschaftlich wird? " Ich werde stereotypische Beispiele bringen, aber ich möchte auch meine emotionale Distanz zu dem Thema finden", erklärt Natasha Kelly. Als Tochter von Jamaikanern deren Vorfahren wiederum aus Afrika stammten kam sie in London zur Welt und lebt seit 25 Jahren in Deutschland.
Sie hat sich nicht nur wissenschaftlich mit dem Thema befasst, sondern auch als Journalistin und Herausgeberin. So gibt sie seit dem Sommer 2007 das " Magazin für Afrokultur" heraus. Die Idee zu dieser Zeitschrift kam ihr, während sie an ihrer Magisterarbeit schrieb.
Mit dem Thema ihrer Magisterarbeit hat sie keineswegs ein Randthema gewählt, im Gegenteil. Es sei seit den 80er Jahren in der wissenschaftlichen Diskussion. In der Gesellschaft sei es jedoch nur bedingt angekommen.
Die Lesung soll das ändern. Und auch das Bündnis gegen Rassismus, das in Kürze gegründet wird und wiederum der Anlass für die Veranstaltung ist.
Die Lesung beginnt am heutigen Montag um 19 Uhr im Stadtgalerie-Café.

Bildtext: Natasha A. Kelly liest aus ihrer Magisterarbeit. Foto: Gert Westdörp
Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste