User Online: 1 | Timeout: 20:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Spurensuche in Osnabrück
Zwischenüberschrift:
Deutsch-Portugiesische Gesellschaft tagt in der Friedensstadt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Verbindungen zwischen Osnabrück und Portugal gibt es viele.
Grund genug für Werner Tobias, Präsident des Landesverbandes Niedersachsen von der Deutsch-Portugiesischen Gesellschaft, die Mitglieder zur Jahrestagung 2008 in die Hasestadt zu holen. Gemeinsam begaben sich die rund 30 Teilnehmer in einem umfangreichen Programm auf Spurensuche in Osnabrück.
1964 gegründet, ist die Deutsch-Portugiesische Gesellschaft heute bundesweit organisiert und hat 26 Landesverbände und Generalsektionen mit insgesamt rund 1 000 Mitgliedern. Circa 80 davon kommen aus Niedersachsen. Ziel des Vereins ist, damals wie heute, Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu knüpfen und zu verstärken.
Höhepunkt der Jahresversammlung in Osnabrück war die Besichtigung das Unternehmens Meyer & Meyer. Die Spedition sei in den 80er und 90er Jahren der Textillogistiker für Portugal gewesen, erklärt Werner Tobias den Besuch. " Die Handelswege führen auch heute noch in die Region und sind daher noch immer interessant für uns." Der Vertreter der Spedition aus Portugal ließ es sich daher auch nicht nehmen, der Gesellschaft persönlich Rede und Antwort zu stehen.
Eine Führung mit den Nachtwächtern durch das nächtliche Osnabrück, ein Empfang im Friedenssaal sowie eine Besichtigung des historischen Rathauses standen ebenfalls auf dem Programm der Tagung, die jedes Jahr in einer anderen Stadt ist. Auch der Generalkonsul Portugals stattete der Gesellschaft in Vertretung des Botschafters einen Besuch ab.
Außerdem tauschten die 30 Teilnehmer ihre Erfahrungen und Erlebnisse in und um Portugal aus. " Alle scharen sich um das Thema, verschiedenste Erfahrungen werden ausgetauscht", erzählte Tobias. " Es gibt ganz unterschiedliche Interessenlagen, das macht das Ganze so interessant."
www.dpg-report.de

Bildtext: Einmal Portugal und zurück: Bei ihrer Jahrestagung in Osnabrück besichtigte die Deutsch-Portugiesische Gesellschaft die Spedition Meyer & Meyer. Foto: Elvira Parton
Autor:
cko


Anfang der Liste Ende der Liste