User Online: 6 | Timeout: 22:01Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Am Puls des Aufschwungs
Zwischenüberschrift:
Ausstellung zeigt das Osnabrück der 50er bis 70er Jahre
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Hasestadt Anfang der fünfziger Jahre: Auf 43 Einwohner kommt ein Auto, zahlreiche Bauvorhaben verändern das Stadtbild, nachdem Osnabrück zuvor im Krieg zu großen Teilen zerstört worden ist. Die Fotografien von Georg Bosselmann dokumentieren diese Entwicklung. Gestern wurde die Ausstellung " Es geht aufwärts Osnabrück von 1950 bis 1970" im Museum Industriekultur eröffnet.
Die Ausstellung dokumentiere " ein Stück Stadtgeschichte, das bislang noch nicht gut aufgearbeitet ist", sagte Rolf Spilker in seiner Begrüßung. Die Ausstellung mache " einen Teil des Alltags sichtbar" und trage zu einem " differenzierteren Blick" bei, so der Museumschef.
Elvis Presley, Ludwig Erhard und Rudi Dutschke, dazu Muckefuck, Petticoat und Jukebox: Den Zeitraum, den die ausgewählten Fotografien umfassen, ließ Stadtbaurat Wolfgang Griesert in seiner Begrüßung nicht nur anhand der städtebaulichen Entwicklung wieder aufleben. Zentraler Punkt seiner Ausführungen waren aber die vielen Projekte, die in den zwei Jahrzehnten Thema in der Öffentlichkeit waren und zu großen Teilen umgesetzt wurden: Die Wiedereröffnung des Theaters am Domhof, der Bau des Pottgrabenbades, die " Konsumtempel" Merkur und Hertie, die Diskussion um Stadthalle oder Ringstraße.
Viele dieser Entwicklungen greifen Bosselmanns Fotos auf bis hin zu Modetrends. Parallelen zu aktuellen Kontroversen seien unübersehbar, sagte Griesert. Seine Erkenntnis: Wer sich heute in die Diskussionen um aktuelle Planungen einbringe, müsse die geschichtlichen Entwicklungen der Stadt kennen. Anhand der Fotos seien manche der damaligen Entscheidungen von Rat und Verwaltung besser verständlich.
Mehrere Tausend Negative umfasst die Sammlung des 1983 verstorbenen Bosselmanns. Insgesamt 54 Fotos wurden nun ausgewählt. Einen Einblick bot die wissenschaftliche Mitarbeiterin Barbara Kahlert, die im Anschluss an die Eröffnung eine Führung für die Besucher anbot. Sofort ins Auge springt das Titelbild der Ausstellung, das die Rolltreppen des 1964 neu gestalteten Neumarkt-Tunnels zeigt. Sie symbolisieren Dynamik und Fortschritt dieser Zeit. " Niemals hatte sich das Stadtbild schneller verändert", heißt es in einem der Begleittexte.

Bildtext: Die Fotos Bosselmanns bieten Einblicke in eine vergangene Epoche. Foto: Gert Westdörp
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste