User Online: 1 | Timeout: 02:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Dem Aufschwung auf der Spur
Zwischenüberschrift:
Ausstellung zeigt Fotos von Georg Bosselmann
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Morgen eröffnet das Museum Industriekultur um 11 Uhr eine Ausstellung mit 54 Fotografien von Georg Bosselmann. Unter dem Titel " Es geht aufwärts" zeigt sie Bilder, die der Osnabrücker Fotograf zwischen 1950 und 1970 aufgenommen hat.
Mit seinem Fotoapparat hielt Bosselmann (1914 bis 1983) die Signale des Aufschwungs nicht nur in den Straßen, sondern auch in den Schaufenstern und bei Osnabrücker Firmen fest. Auch Modefotos hat er in dieser Zeit angefertigt.
Die Bilder stammen aus dem Nachlass Georg Bosselmanns, den das Museum Industriekultur Anfang dieses Jahres erworben hat. Zwölf Umzugskartons voller Negative haben die Mitarbeiter des Museums sorgfältig gesichtet, erfasst, sortiert und 54 Fotos für die Ausstellung ausgewählt.
Diese zeigt zum Beispiel mit Begleittexten versehen die Erneuerung der Straßenbahnschienen in der Johannisstraße, die anlässlich der Neugestaltung des Neumarktes 1953 notwendig geworden war. Das Bild bietet einen Blick von der Johannisstraße über den Neumarkt, die " Drehscheibe des innerstädtischen Verkehrs", in die Große Straße. Zur Umgestaltung gehörten der Bau eines Weichenkreuzes, die Verlegung der Straßenbahnhaltestelle vom Neumarkt in den Neuen Graben, die Verbreiterung der Fahrbahn sowie die Erneuerung von Schienennetz und Pflasterung.
Bosselmann war zunächst für den Fotografen Rudolf Lichtenberg und von 1948 bis 1950 bei Koltzenburg tätig. Dort machte er 1950 seinen Meister. Im gleichen Jahr gründete er mit seiner Frau Ingeborg ein Geschäft an der Johannisstraße 79.
Ganz in der Nähe, an der Johannisstraße 86, fotografierte er 1962 das Hutgeschäft Gerhardt Meyer. Der Laden war 1951 in der früheren Gaststätte Hüdepohl eingerichtet worden. Im Jahr der Aufnahme war das Schaufenster ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft in Chile dekoriert, die als eine der unfairsten WMs in die Geschichte eingegangen ist.
Zur Ausstellung haben die Mitarbeiter des Museums einen Tischkalender erstellt, der die 54 Motive Bosselmanns zeigt. Erhältlich ist er für zehn Euro im Museum und in den Buchhandlungen der Stadt.
Die Ausstellung ist bis zum 3. Mai im Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171, zu sehen. Die Öffnungszeiten: mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Führungen sind auf Anfrage möglich, Telefon 05 41/ 12 24 47.

Bildtext: In der Johannisstraße wurden 1953 die Straßenbahnschienen erneuert. Grund war die Neugestaltung des Neumarktes (im Bildhintergrund). Fotos: Georg Bosselmann
Auch Schaufenster fotografierte Georg Bosselmann.
Bei der Arbeit: der Fotograf Georg Bosselmann.
Autor:
Marie-Luise Braun


Anfang der Liste Ende der Liste