User Online: 1 | Timeout: 11:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Wald als Klassenraum
Zwischenüberschrift:
Klasse des Gymnasiums "In der Wüste" bei Landeswettbewerb erfolgreich
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Beim landesweiten Schulwettbewerb " Wald-Ideen-Reichtum gesucht" ist die Klasse 9Fl 1 des Gymnasiums " In der Wüste" für ihr Engagement geehrt worden. Teilgenommen hatten insgesamt 30 Klassen der Sekundarstufe I aus ganz Niedersachsen.
" Wald-Ideen-Reichtum gesucht" ist ein umfangreiches Projekt des Vereins Waldwert, das nach zweijähriger Planung umgesetzt wurde. Initiiert wurde das Ganze durch die Unterstützung vieler Institutionen. So arbeiteten an der Verwirklichung der Nationalpark Harz, das Umweltzentrum Hollen, das Regionale Umweltbildungszentrum Reinhausen, das Schulbiologie- und Umweltbildungszentrum Lüneburg sowie das Umweltzentrum Noller Schlucht mit.
Ideenreichtum
Vorgabe des Wettbewerbs war es, das Thema Wald aus verschiedenen Perspektiven vorzustellen. Gesucht wurden ideenreiche Projekte, die während der Schulzeit zwischen Mitte April und Mitte Juni durchgeführt wurden. " Waldbezogene Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) nennt Waldwert die Zielsetzung.
Diese " Nachhaltigkeit" wurde in den einzelnen Klassen umgesetzt. Die 9Fl 1 bildete unter der Leitung ihres Geografielehrers Gisbert Doepke sechs Arbeitsgruppen und ging das Thema von verschiedenen Seiten an. Dabei kamen sehr viele interessante Ideen zum Vorschein. Darüber hinaus unternahm die Klasse mehrere Exkursionen. Zunächst ging es in den Wald, danach in ein Sägewerk und zum Schluss in einen Baumarkt. Die Ausflüge ermöglichten den jugendlichen einen Einblick in die ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte eines Waldes.
Torwand aus Holz
Eine der Gruppen beschäftigte sich mit der Verarbeitung von Holz. Dabei fertigten die Schülerinnen und Schüler mehrere Kisten für ihre Bücher, ein Projektdokumentationsbuch aus Holz sowie eine Torwand an, die der ganzen Schule zugutekommt.
Andere befassten sich mit der Thematik " Medizin aus dem Wald". Hierbei ging es darum, den Wert des ökologischen Systems eines Waldes für unsere Gesundheit zu beleuchten. Das gute Abschneiden beim Wettbewerb führen die Schüler darauf zurück, dass sie erfolgreich Theorie und Praxis verknüpft hätten. Weil sie nicht allein durch Kopfarbeit, sondern auch mit ihrer Hände Arbeit gelernt hätten, sei die Motivation so hoch gewesen. Immerhin fanden die meisten Aktionen für den Wettbewerb außerhalb des Unterrichts statt. Nach Ansicht von Gisbert Doepke war die Gruppenarbeit eine " hervorragende" sowie " sehr wichtige" Lernmethode für die Schüler. Sie mussten gemeinsam Ideen erarbeiten, Lösungen finden und unter Zeitdruck Ergebnisse präsentieren.
" Dies ist eine mit Blick auf die Zukunft enorm wichtige Eigenschaft. Deshalb ist es umso wichtiger, dies den Kindern früh beizubringen", fügte der Schulleiter Christoph Schüring an. Das wichtigste Ergebnis aber sei, dass die Schüler nun ihre Umwelt und die Natur in einem anderen Licht betrachteten.

Bildtext: Exkursionen für den Wettbewerb " Wald-Ideen-Reichtum gesucht" führten die Gymnasiasten in den Wald, in ein Sägewerk und in einen Baumarkt. Foto: privat
Autor:
slot


Anfang der Liste Ende der Liste