User Online: 1 | Timeout: 23:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Eine Riesenchance für Kinder
Zwischenüberschrift:
Schulprojekt bringt junge Leute ins Museum am Schölerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Kein Zutritt" steht auf der Tür, die zum Magazin des Museums am Schölerberg führt. Normalsterbliche dürfen die Schätze, die hinter dieser Tür verborgen sind, nicht sehen. Für viele Schulkinder heißt es aber: " Sesam öffne dich."
Um die Tür zu öffnen, brauchen Schulkinder keine Zauberformel oder einen Schlüssel. Ihre Schule muss sich beim Museum am Schölerberg bewerben, um beim Schulprojekt " Mein Lieblingsstück Schätze aus dem Magazin" mitzumachen. Die Kinder laufen dann durch das Magazin, wo etliche Fossilien, Gesteine, Pflanzen und ausgestopfte Tiere aufbewahrt werden, die sonst selten das Tageslicht sehen. Haben die Schülerinnen und Schüler ihr Lieblingsstück entdeckt, nehmen sie es genauer unter die Lupe und erstellen eine Präsentation, die in zwei Vitrinen im Museum am Schölerberg ausgestellt wird.
Momentan sind dort die Arbeiten der Klasse 3 b der Stüveschule zu sehen, die zum Thema Fuchs einige Bilder, Bastelarbeiten und eine Geschichte über einen dummen Fuchs und eine listige Gans erstellt haben. Zusätzlich schmücken Informationen die Vitrinen. Die Ausstellungen wechseln monatlich. Alle Präsentationen werden fotografiert und zu einem Jahreskalender zusammengestellt.
" Für uns ist es wichtig, Kinder zu erreichen, die sonst nicht ins Museum gehen", erklärt Andrea Hein, Leiterin des Umweltbildungszentrums Osnabrück, den Hintergrund des Projekts. Bei Bessik (9) und Alp (9) aus der Klasse 4 c der Stüveschule ist dieseÜberlegung aufgegangen. Sie sind zum ersten Mal in einem Museum in Osnabrück. " Es ist anders, als ich es mir vorgestellt habe", sagt Bessik. Die Tiere im Magazin haben großen Eindruck hinterlassen. " Es war ein bisschen unheimlich. Manche Tiere hatten rote Augen", erzählt Alp. Er meint die Maulwurf-Albinos, die ein weißes Fell und rote Augen haben.
Insgesamt zweieinhalb Stunden durchforschen die Viertklässler das Museum am Schölerberg. Als ihr Lieblingsstück im Magazin favorisieren die Kinder Möwen, weil sie am Ende des Schuljahres auf die Nordsee-Insel Spiekeroog fahren, wo sie die Vögel lebend sehen können. Wenn sie wollen, können sie das ausgestopfte Tier mit in die Schule nehmen, um dort im Sachunterricht, Kunst, Deutsch und Musik Wissenswertes, Witziges, Wissenschaftliches und Künstlerisches über Möwen zu erarbeiten.
Der Besuch im Museum am Schölerberg und die Teilnahme an dem mit 6000 Euro von der VGH-Stiftung unterstützten Projekt ist schon jetzt ein Gewinn, meint Lehrerin Cornelia Wille: " Für die Kinder ist es eine Riesenchance, ein Museum zu besuchen."
Bei dem Projekt
sind noch Plätze frei.
Infos gibt es bei Andrea Hein unter Tel. 05 41/ 56 00-331.

Bildtext: Ausgestopfte Möwen nahmen die Viertklässler der Stüveschule unter die Lupe. Das Foto zeigt sie mit Andrea Hein, Leiterin des Umweltbildungszentrums Osnabrück, Klaus Tisson von der VGH-Stiftung und der Lehrerin Cornelia Wille im Magazin des Museums am Schölerberg . Foto: Hermann Pentermann
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste