User Online: 1 | Timeout: 08:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Brian bringt Bohnen und Essigchips
Zwischenüberschrift:
Ein Laden auf vier Rädern versorgt Engländer mit Lebensmitteln
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Gleich kommt Brian. In Autos gegenüber der Gaststätte " Zum kleinen Mann" in der Dodesheide warten sie auf ihn und auf das, was er mitbringt. Ein großer Lieferwagen biegt um die Ecke. An den Flanken steht in großen Lettern " Food from Home". Er ist da.
Jetzt steigen einige seiner Kunden aus ihren Autos, andere kommen zu Fuß. Sie begrüßen Brian auf Englisch, während er die Hecktür seines Lieferwagens öffnet die Tür zu seinem kleinen Lebensmittelgeschäft. In den Regalen stehen Waren vor allem aus England: Teesorten, die es in Deutschland kaum gibt, Gebäck mit besonderen Zutaten, speziell gebackene Bohnen, Brotaufstriche und vieles andere, was in eine britische Küche gehört. Hinter dem Beifahrersitz steht eine Gefriertruhe mit Fleischspezialitäten.
Auch der Gaumen kann Heimweh haben. Jeannette Malone ist in England geboren und " als Armeekind", wie sie sich bezeichnet, in Deutschland geblieben. Was sie an ihrer ersten Heimat vermisst, ist der besondere Geschmack. Deutsche Kekse können die Cookies nicht ersetzen, erzählt sie.
Es gibt zwar die Naafi (Navy, Army and Air Force Institutes) mit den Lebensmittelgeschäften in den Kasernen, doch: " Die sind nur für Angehörige der Armee", berichtet Jeanette Malone. Und sie gehört wie die anderen Kunden nicht dazu.
Wer keine Verbindungen zu Soldaten hat oder sie nicht nutzen möchte, braucht andere Wege zu seinen Leibgerichten. Einer davon führt über Brians Telefon oder seinen Internetauftritt.
Brian Box und seine Familie betreiben ihren Lebensmittelhandel von Düsseldorf aus. Sie beliefern ihre Kunden dort, wo sie wohnen. Brian ist vor allem in Nordrhein-Westfalen unterwegs, in den Niederlanden und in Luxemburg. Und seit anderthalb Jahren fährt er einmal im Monat auch nach Osnabrück in die Dodesheide.
Darüber freut sich auch Andrew Allan, der mit der britischen Armee nach Osnabrück gekommen und dann geblieben ist. Er verliebte sich in eine Deutsche und heiratete sie. Er und Petra verstauen Baked Beans, Apple Pie und Pork Pie in eine Einkaufstasche.
Maryse Cook schwärmt für Vollkorn-Weizenflocken mit dem Namen Shreddies, Kartoffel-Chips mit Essig und den Zitronenaufstrich Lemon Curd. Ganz wichtig ist auch Marmite, ein Hefe-Brotaufstrich. Sie kommt auf die englische Küche im Allgemeinen zu sprechen. " Dass sie so schlecht sein soll, ist sicher ein Missverständnis. Ich liebe das englische Essen." Und schwärmt von Gerichten wie dem Shepperd′s Stew, einem Eintopf mit Fleisch, Kartoffeln und Gemüse. Andere Kunden stimmen ihr zu. Auch die deutsche Verwandtschaft liebe dieses Essen.
Und noch eine Spezialität ist in Deutschland kaum zu haben: Nappy Bags. Was ist das? Maryse Cook öffnet eine Schachtel und zieht ein parfümiertes Plastiktütchen heraus: " Die sind für gebrauchte Windeln. Seltsam, dass es die in Deutschland nicht gibt."
Brian Box rechnet damit, dass er in Osnabrück noch viele Kunden dazubekommt, wenn die Armee die Stadt verlassen hat. Dann gibt es ja auch keine Naafi mehr und ein Versorgungsnetz für die Hiergebliebenen fehlt. So hat er es auch in Krefeld erlebt: " Seitdem die Armee weg ist, verkaufe ich dort mehr."
Die Kunden verabschieden sich von ihrem Lieferanten. Einer sagt (auf Englisch), dass er im nächsten Monat nicht kommen kann, weil er dann in Urlaub ist. " Aber übernächstes Mal bin ich wieder da."
Internet
www.foodfromhome.de.

Bildtext: Endlich ist er wieder da. Brian Box macht einmal im Monat halt in der Dodesheide. Hier versorgt er die Freunde der britischen Küche mit Spezialitäten. Fotos: Thomas Osterfeld
Bald sind die Kartons voll. Andrew Allan, seine Frau Petra und Maryse Cook gehören zu den Stammkunden von Brian Box.
Ein beliebter Brotaufstrich in England ist Marmite. Er besteht hauptsächlich aus Hefe und ist reich an Vitamin B.
Autor:
Jann Weber


Anfang der Liste Ende der Liste