User Online: 1 | Timeout: 17:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
So lässt sich altes Besteck versilbern
Zwischenüberschrift:
Bürgerverein Eversburg präsentierte die Ausstellung "Vom Hobby zur Kunst"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Beginnen Sie ein Hobby in jungen Jahren, denn wenn man erst verheiratet ist, hat man dazu keine Zeit mehr", scherzte Friedhelm Groß gleich am Anfang. Der Vorsitzende des Bürgervereins Eversburg eröffnete am Samstag die 12. Ausstellung " Vom Hobby zur Kunst". Die 100 Aussteller hätten es aber geschafft, beides miteinander in Einklang zu bringen, fügte Groß hinzu.
steb Osnabrück. Die im Schulzentrum Eversburg gezeigten Exponate seien " an schöner und künstlerischer Vielfalt nicht zu überbieten", meinte Schirmherrin Elfriede Meyer. Sie leitet den Bürgerverein Port Arthur Transvaal, der sich um den gleichnamigen Ortsteil der Stadt Emden verdient gemacht hat. Beide Bürgervereine pflegen seit 1984 engen Kontakt, aus dem viele, auch private Freundschaften entstanden sind", sagte Meyer.
Auf mehreren Ebenen, verteilt über die Klassenräume, präsentierten die Hobbykünstler ihre Werke. Neben Patchworknähereien gab es Taschen und Tischdecken aus seltenen Stoffen zu sehen und zu kaufen. Vasen, Schüsseln und Figuren aus Ton etwa in Raku-Technik, gedrechselte Holzarbeiten oder klassische Laubsägearbeiten waren zu bewundern.
Mit einer Säge betreibt auch Helmut König sein Hobby: Er sägte Adler, Köpfe von Monarchen und andere Embleme aus Geldstücken, um aus ihnen Schmuck werden zu lassen. Ungewöhnlichen Zierrat stellt ebenfalls Ernst Baumann her. Er formt Gabeln und Löffel aus Silber zu Ringen, Armbändern oder Kettenanhängern. " Ich brauche dazu handgraviertes Besteck aus 800er-Silber und fertige daraus Unikate, wie sie kein Juwelier in dieser Form anbieten kann", sagt der Kunsthandwerker stolz, der hauptberuflich als Unternehmensberater tätig ist. Selbst Kerzenhalter hat er aus Essenswerkzeug gebogen.
Zum ersten Mal war Christian Luscher dabei. Sein Hobby sind flache, handbemalte Zinnfiguren. " Die Kunst dabei ist, sie so zu bemalen, dass sie vollplastisch wirken", erklärt er. Ihm gehe es darum, seine Leidenschaft einmal öffentlich zu präsentieren.
Zu sehen ist ein Ausschnitt aus dem Römer-Germanen-Gemetzel in Kalkriese oder ein Diarama, das eine Schlachtszene zwischen antiken Griechen und Persern zeigt. Für die Bemalung der 300 Figuren brauchte Luscher zwei Jahre. Doch nicht nur antike und neuzeitliche Soldaten bemalt der Physiotherapeut. Bald werde es eine Serie von Zinnfiguren geben, die detaillierten Einblick in seine berufliche Praxis böten, verrät er.
Viel Liebe zum Detail zeigte ebenfalls Ernst Goldbeck. Er hat die Kreuzfahrtschiffe " Aida Cara" und " Silja Europa" in mehreren Hundert Arbeitsstunden nachgebaut. Im Maßstab 1: 100 sind seine detailgetreuen Schiffe auch schwimmfähig. Zwei ferngesteuerte Antriebsmotoren, Beleuchtung und Dampferzeugung gehören dazu, so dass entspannte Kreuzfahrt-Atmosphäre auch in heimischen Binnengewässern aufkommen kann.

Bildtext: Recycling einmal ganz anders: Ernst Baumann fertigt Schmuck und Kerzenhalter aus altem Silberbesteck. Seine Kreationen zeigte er in der Ausstellung " Vom Hobby zur Kunst" im Schulzentrum Eversburg. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
steb


Anfang der Liste Ende der Liste