User Online: 1 | Timeout: 19:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Altersarmut lindern
Zwischenüberschrift:
Verein "Leben im Alter" gegründet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Leben im Alter", kurz Lea, heißt ein neu gegründeter Verein. Ziel ist es, Menschen, die im Alter in Not geraten sind, finanziell zu unterstützen. Darüber hinaus will Lea einmal jährlich Menschen, Gruppen oder Institutionen auszeichnen, die sich den Vereinszielen verpflichten.
Die Idee wurde in der Frauen-Union geboren, berichtet die 1. Lea-Vorsitzende Irene Thiel. Der Erlös der jährlichen Benefizveranstaltung sollte im vergangenen Jahr an Senioren in finanzieller Not gehen. " Aber da gibt es nichts", sagt Thiel. Also wurden die Beteiligten selber aktiv, verbreiteten die Idee, und so seien innerhalb kurzer Zeit 22 Gründungsmitglieder zusammengekommen.
Um alte Menschen in Not mit einer einmaligen Hilfe unterstützen zu können, sammelt der Verein Spenden und Fördermittel. Schon am Abend der Verabschiedung der endgültigen Satzung freute sich Lea über die erste große Spende. Birgit und Herbert Knüppe hatten anlässlich ihrer Rubin-Hochzeit auf Geschenke verzichtet und um eine Gabe gebeten. Einen Scheck über 4000 Euro nahmen die Vorsitzende Thiel, ihre Stellvertreterin Irene Frommeyer und Schatzmeister Alexander Illenseer entgegen.
Der Verein möchte nach Thiels Auskunft zudem die Bevölkerung für das Thema Altersarmut sensibilisieren. Alle Menschen seien aufgerufen, die Augen offen zu haben für mögliche Probleme innerhalb der Nachbarschaft. " Gerade im Alter gibt es viel verschämte Armut, von der von allem Frauen betroffen sind", sagt Thiel.
Um die Menschen zu erreichen, die oft aus Scham keine öffentliche Unterstützung beantragen, wolle Lea mit den großen sozialen Einrichtungen, mit Pflegeeinrichtungen und Kirchen zusammenarbeiten. An eine kirchliche Einrichtung soll ein Teil der ersten Spende gehen: Lea will das Soziale Bistro der Gemeinde St. Marien im Café Oase unterstützen, wo viele ältere Menschen zum günstigen Mittagstisch kommen.
Wer den Verein unterstützen möchte, erhält weitere Informationen unter Telefon 05 41/ 5 70 67. Die Geschäftsstelle der CDU sei vorerst Anlaufstelle für den Verein, sagte Thiel, fügte aber im gleichen Atemzug an, dass Lea parteiunabhängig sei und Frauen und Männern gleichermaßen offen stehe. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 15 Euro im Jahr.

Bildtext: Die erste Spende für den neuen Verein: Birgit und Herbert Knüppe überreichten Brigitte Neumann, Alexander Illenseer, Irene Thiel und Irene Frommeyer (von links) einen Scheck über 4000 Euro für " Leben im Alter". Foto: Hermann Pentermann
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste