User Online: 2 | Timeout: 11:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Das Sport-Zentrum im Grünen
Zwischenüberschrift:
Kasernen-Umbau, Teil 4: Der Limberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Kaserne am Limberg in der Dodesheide soll zu einem Sportzentrum im Grünen entwickelt werden.
70 Hektar groß, zum Teil in wunderbarer Hanglage, alter Baumbestand, von Wald umgeben: Die Doppelkaserne am östlichen Stadtrand bringt beste Voraussetzungen mit, um eine große Spielwiese für Sport und Freizeit zu werden. Vor allem aber: Die Briten hinterlassen eine topmoderne Turnhalle und vier Sportplätze (darunter ein Kunstrasenplatz für Hockey), die möglichst bald den Sportvereinen zur Verfügung gestellt werden sollen.
Aber der Sport ist nicht alles, wie die professionellen Planer und die am Planungsprozess beteiligten Bürger meinen. Im nördlichen Teil der Kaserne an der Vehrter Landstraße befinden sich Fahrzeughallen. Sie sind in einem ordentlichen Zustand und könnten für Gewerbetreibende interessant sein.
Interessant ist auch die Feststellung der Bürger, dass die Straße Am Limberg nicht mehr gebraucht wird. Stattdessen soll eine neue Verbindung zwischen Ickerweg und Vehrter Landstraße über das Kasernengelände geführt werden. Die Straße Am Limberg könnte zurückgebaut werden, und die Menschen im benachbarten Wohngebiet hätten ihre Ruhe. Mehr noch: Sie hätten eine direkte Anbindung an die dann entmilitarisierte Zone.
Ganz Mutige unter den Bürger-Planern entwarfen Szenarien mit einem Freizeitpark im Süden der Kaserne. Machbar wären dort sogar Wasserflächen auf dem terrassenartig gestalteten Gelände, wie die Planer sagen.
Auf jeden Fall erhaltenswert ist nach Meinung der Planer das kleine Krankenhaus, das erst vor wenigen Jahren für die britischen Militärangehörigen gebaut wurde. Die Planer sprechen vom " kleinen Waldkrankenhaus", weil es umrahmt ist von großen, alten Bäumen.
Den Pespektivplan, den Bürger und Experten gemeinsam für die vier Briten-Kasernen in Osnabrück entwickelt haben, wird die Stadt während der Immobilienmesse Expo Real im Oktober in München potenziellen Investoren vorstellen. Die Pläne enthalten keine Festlegungen. Es sind Ideensammlungen, die zeigen, wo die Stärken der jeweiligen Flächen liegen.
Damit endet unsere Serie
über die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses zu den Briten-Flächen. / Bildtext: Eine große Spielwiese für Sport und Freizeit: die 70 Hektar große Doppelkaserne am Limberg liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung. Grafik: Stadt Osnabrück
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste