User Online: 1 | Timeout: 02:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Jetzt ins Energiesparen investieren
Zwischenüberschrift:
Förderprogramm für Heizkesseltausch verlängert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der städtische Fachbereich Umwelt weist darauf hin, dass der Bund die Förderung für den Einbau moderner Heizungsanlagen in Kombination mit einer thermischen Solaranlage (Warmwasserbereitung) bis Ende 2009 verlängert hat.
Hauseigentümer erhalten zusätzlich zur bestehenden Förderung von Solarkollektoren einen Kesseltausch-Bonus, wenn gleichzeitig der alte Heizkessel durch einen Öl- oder Gasbrennwertkessel ausgetauscht wird. Der Bonus beträgt bei der Kombination von Kesseltausch mit Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung 750 Euro. Neu ist, dass künftig auch der Kesseltausch in Kombination mit einer Solaranlage zur alleinigen Warmwasserbereitung mit einem Bonus von 375 Euro gefördert wird. Derzeit stehen noch über 80 Prozent der Fördermittel beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zur Verfügung.
Kunden der Stadtwerke Osnabrück erhalten zusätzlich einen Zuschuss von zehn Prozent der Investitionskosten (maximal 500 Euro) zu dem Bundeszuschuss von bis zu 105 Euro pro angefangenen Quadratmeter errichteter Bruttokollektorfläche.
Angesichts der hohen Energiepreise sollten Hauseigentümer die Chance wahrnehmen, Mittel aus diesen Programmen für nachhaltige Investitionen in ihren Wohngebäuden zu nutzen, meint die Stadt. Nicht nur das günstige Förderklima, sondern auch die langfristige Energiekosteneinsparung und die Minderung des CO2 - Ausstoßes sprechen für die Installation einer thermischen Solaranlage.
Kontakt:
Fachbereich Umwelt,
Tel. 05 41/ 323-30 86.


Anfang der Liste Ende der Liste