User Online: 1 | Timeout: 04:09Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Hilferuf
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Der Leserbrief von Ursula Unland, wenn man ihn genau liest, ist ein Hilferuf von Lärm und stinkenden Abgasen geplagter Menschen, die an den Wällen in Osnabrück wohnen und leben.
Seit vielen Jahren quälen sich über unsere innerstädtischen Straßen Schwerlastwagen mit Ziel der großen Autohöfe im Fledder, im Hafen und auch in Atter. Alle diese Ziele sind aber auch ohne große Probleme über die Autobahnzubringer zu erreichen. Solange jedoch vonseiten unserer Stadt nichts unternommen wird, um diesen Verkehr dorthin zu kanalisieren, so lange werden die großen Brummis dieSutthauser oder die Iburger oder aber auch die Hannoversche Straße nutzen, um schneller zum Zielort zu kommen.
Abhilfe könnte ein Durchfahrtsverbot für Lastkraftwagen über 7, 5 Tonnen Gesamtgewicht bringen. Weiterhin müsste ein Fahrverbot für Gefahrguttransporte ausgesprochen werden und auch die Möglichkeit eines Nachtfahrverbotes für die großen Lastkraftwagenüberlegt werden. Diese Maßnahmen, die teilweise bereits für die Landeshauptstadt Hannover gelten, würden eine gewisse Erleichterung bringen.
Die Argumente unserer Verantwortlichen in Rat und Verwaltung, die bisher immer wieder vorgebracht wurden, nämlich es wird sich geben, wenn die Autobahnbaustellen beseitigt sind, oder wir können keine Entscheidungen ohne die Landesregierung fällen, oder aber auch der Einzelhandel wird benachteiligt, sind in allen Punkten zu entkräften. Die Autobahnen sind weitgehend frei von Baustellen, trotzdem nimmt der Schwerlastverkehr in der Stadt zu.
Wenn die Landesregierung für Hannover Durchfahrtsverbote an allen Autobahnabfahrten in das Zentrum anordnet, dann dürfte das für Osnabrück doch auch möglich sein. Somit bleibt der Eindruck, dass unsere Verantwortlichen die berechtigten Klagen der Leute, die an den Wällen wohnen und leben, nicht ernst nehmen, denn sonst wäre sicherlich in irgendeiner Form Abhilfe geschaffen worden."
Bildtext: Der Lärm in der Stadt beschäftigt weiter unsere Leser. Foto: Michael Hehmann
Autor:
Wolfgang Quade


Anfang der Liste Ende der Liste