User Online: 1 | Timeout: 12:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Am Drahtseil über die Hase
Zwischenüberschrift:
THW-Helfer zeigten beim Sommerfest ihr Können
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Helfer feiern: Das schöne Wetter am Samstag war wie geschaffen für das Sommerfest des Ortsverbands Osnabrück des Technischen Hilfswerks (THW). Die Ehrenamtlichen Helfer nutzten ihr Beisammensein auch, um ihre verdienten Mitglieder auszuzeichnen.
" Es ist einfach schön, für die Helfer sich auch außerhalb ihrer Tätigkeiten zu treffen und die Kameradschaft zu fördern und auszubauen", sagt Frank Ulbrich-Abeln vom THW Ortsverband. Doch es gibt noch einen weiteren, sehr wichtigen Grund für das jährlich statt findende Sommerfest des THW, wie Ulbrich-Abeln erklärt: " Vor allem möchten wir unseren Familien Danke sagen, die unsere Arbeit mittragen, denn ohne ihre Unterstützung könnten wir das gar nicht machen."
Und so hatten die THWler auf ihrem Gelände an der Carl-Stolcke-Straße in Eversburg alles vorbereitet, um ihre Gäste bei Kaffee, Kuchen und anschließendem Grillen angemessen zu bewirten. Besonders stolz war die THW-Jugend, die mit ihren 75 Mitgliedern im Alter zwischen 10 und 18 Jahren zu den stärksten Jugendgruppen des THW in Deutschland gehört.
Sie hatte das gesamte Sommerfest geplant und zeichnete auch für die Durchführung sowie für die Dekoration in den Hallen verantwortlich. " Das ist toll, was die hier geleistet haben", freute sich Frank Ulbrich-Abeln. Einer der Höhepunkte war die Vorführung einer Übung, bei der die Jüngsten der THW-Jugend demonstrierten, wie Verletzte in und unter einem brennenden Wagen geborgen und versorgt werden. Alle Kinder durften ausprobieren, wie man mit Hilfe von drei Drahtseilen trockenen Fußes über die Hase gelangt.
Für langjährige Mitarbeit im THW wurden mit Urkunden geehrt: Julia Schrader und Alexander Trötschel (10 Jahre), Jörg Rohde (20 Jahre), Stefan Juppe (25 Jahre), Stefan und Martin Hagedorn (30 Jahre), Horst Welling (40 Jahre).
Das Helferzeichen in Gold bekamen Daniel Thöle, Alexander Trötschel und Horst Welling verliehen. Thomas Wessendarp und Ingo Henke wurden mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz ausgezeichnet.
Bildtext: Nur nicht nach unten gucken: Daniel Schmock und Natalie Schlingmeyer zeigen, wie man die Hase überquert. Foto: E. Seiler
Autor:
klu


Anfang der Liste Ende der Liste